Herzlich Willkommen
beim Astrologen Martin Schmid

Mail   Horoskope   Gesundheit
Karma   Kritik  
   Biographie



Politische Kritik
des Astrologen

     "Political correctness" ist eine Doktrin, die von einer raffgierigen ethnischen Minderheit im Westen, den jüdischen Zionisten gepflegt wird, die Angst hat ihre Privilegien im Wettstreit mit dem Volk zu verlieren und die von ihren Mainstream-Medien unterstützt wird um die Diktatur der Besatzer Deutschlands mit ständigen Lügen aufrecht zu erhalten um die Deutschen weiter auszurauben und kleinzuhalten  

Tel Aviv unternimmt eine direkte militärische Einmischung im südlichen Syrien zur Unterstützung der Terrorgruppierungen, wie der syrische Außenminister Walid al-Muallim erklärte.

 
Israel unternehme eine direkte militärische Einmischung zur Unterstützung der Terrorgruppierungen im Süden Syriens und leiste ihnen dabei ganz unterschiedliche Hilfe, so der syrische Außenminister. Zudem merkte er an, Syrien fordere von der internationalen Gemeinschaft, derartige Handlungen zu unterbinden. In der Nacht zum 14. September hatte die israelische Luftwaffe Stellungen der syrischen Armee angegriffen, nachdem ein Geschoss in dem von den Israelis kontrollierten Gebiet der Golanhöhen eingeschlagen war. Nach Angaben der Israelis befinden sich an dem etwa 80 Kilometer langen Grenzabschnitt rund 50 verschiedene Gruppierungen, darunter Dschebhat an-Nusra und der „Islamische Staat“ (IS, auch Daesh). Diese Terrornetzwerke fallen nicht unter die seit dem 16. September gültige Feuerpause in Syrien, die bei russisch-amerikanischen Gesprächen ausgehandelt worden war.

sputnik

Hartgeld: Der Schrauber zu Umweltverband fordert nach Abgas-Skandal den Stopp aller Neuzulassungen: «Diesel hat keine Zukunft»

Auch die Schweiz dreht zum Schluß noch vollkommen durch, will Diesel Neuzulassungen verbieten. Als Aushängeschild tritt der ausgesprochen lästige und unvermeidliche Universitätkommödiant Dudenhöffer auf. Daß der bezahlte, ideologische Meinungen vertritt, sieht man an einem einfachen Fakt: Er redet das Elektroauto schön, daß es schon fast peinlich ist.

Als Ingenieur müßten ihm aber die elektrischen Grundlagen weit genug bekannt sein, um zu wissen, daß das alles Totgeburten sind. Das Fatale: Je unsinniger ein ideologischer Hype ist, je fanatischer und realitätsverweigernder wird er vorangetrieben.

[11:40] Dieser Dudenhöffer will einfach nur in die Medien kommen. Auch in der Schweiz gibt es diesen "Verkehrsclub", eine grüne Anti-Auto-Lobby. Vermutlich stecken hinter diesen Organisationen Geheimdienste oder die NGOs von Soros.WE.

Fazit = Es ist eine riesengroße Dummheit und ein Zeichen von billiger Käuflichkeit den Dieselmotor zu verteufeln. Die Amis haben noch nie ein gescheites Auto gebaut und der Wert der angeblich innovativen Tesla Motors, Inc. ist derzeit Null! ( Tesla Motors-Aktie: Hände weg! Sorgen vor rapidem Kursverfall ... So zumindest einer der bekanntesten Analysten der USA. Das einzige wo die jüdische Wallstreet Welt Spitze ist, sind die Lügen und eine unglaubliche Dreistigkeit zur Denunziation der Gegner

Er irrte nie: Professor sagt Trump als neuen US-Präsidenten voraus

Er hat sich noch nie geirrt, wenn es um Prognosen für den nächsten US-Präsidenten ging. Seit 1984 stimmten die Wahlvorhersagen des amerikanischen Professors Allan Lichtman zu 100 Prozent. Nun glaubt er, der Republikaner Donald Trump würde im November die Wahlen gewinnen, wie „Sputnik“ berichtet.
„Donald Trump hat diese Wahl besonders schwierig vorherzusagen gemacht. Wir haben nie zuvor einen solchen Kandidaten gehabt“, so der Professor.

13-Punkte System basiert auf Wahlen seit 1860
Lichtman richtet sich nach einem von ihm ausgearbeiteten 13-Punkte-System mit dem Namen „Schlüssel zum Weißen Haus“ (Keys to the White House; siehe unten). Dafür hatte er alle US-Wahlen von 1860 bis 1980 analysiert. Allan Lichtman ist Professor für Geschichte an der American University in Washington.DC.. epochtimes

Fazit = Trump ist allen lieber wie die Kriegshetzerin Clinton. Ob der gute Professor wirklich auch alle kriminellen Ambitionen der zionistischen Wallstreet richtig eingeschätzt hat, werden wir ja bald sehen. Die hält  immer noch an der Clinton fest.
Nach meiner Meinung hat der neue Präsident der USA weltweit nicht mehr viel zu melden. Die große Ära der USA als Weltmacht ist in Kürze vorbei!
Wahrscheinlich ist auch der Plan B der zionistischen Wallstreet: Barack Obama wir das Kriegsrecht verkünden und damit die Wahl verhindern.

Brzezinski sieht die US-Weltherrschaft am Ende

Contramagazin  von Dr. Christian Weilmeier
Zbigniew Brzezinski, ein Name wie Donnerhall. Im Grunde steht er mittlerweile gleichbedeutend mit dem Konzept der Weltherrschaft des US-Imperiums. Er hat in vielen Büchern das US-Imperium beworben und vorausgesagt. Jetzt macht er einen sensationelle Wende und stellt fest: Die US-Weltherrschaft ist am Ende.
Diese 180-Grad-Wende hat knallharte Gründe: Die USA haben seiner Ansicht nach in Afghanistan, im Irak und gegen den Terror drei Kriege hintereinander verloren. Das Konzept einer totalen Dominanz der USA in der Welt, insbesondere auch in Eurasien, funktioniere auch deshalb nicht mehr, weil mit Russland und China zwei weitere Staaten inzwischen zu mächtig geworden sind.

Fazit = Das schreibe ich schon lange! Die Kokainschnupfer der Wallstreet sind den degenerativen Weg aller "Erben" gegangen.  Aber sie werden noch viel Schaden anrichten!
Der verborgene Wurm von dem Orban spricht, der Europa zerfrisst,  ist die jüdische Wallstreet die in Brüssel eine extreme Diktatur errichtet hat und sich jetzt eine Armee zulegen will, um die EU Länder notfalls mit Gewalt zu zwingen ihre Vorstellungen umzusetzen.

Anderwelt: Hitlers „braune Horden“ und die „Antifa“: Wo ist der Unterschied?

Fazit = Die Braunen Horden hatten here Ziele mit Deutschland, die Antifa ist ein Produkt der US Besatzer und jüdischen Wallstreet die Deutschland zerstören helfen

PI: Kreuth: SPD-Abgeordneter setzt Vermieter von Festhalle wegen Petry-Auftritt unter Druck

[19:30] Der Schrauber:
Mittlerweile ist unten im Artikel ein Update: Der Vermieter ist eingeknickt vor den dümmlichen Rotärschen.

Hartgeld: Morgen bringe ich im Artikel-Update, wie mit den Rotärschen verfahren wird. Und in einer halben Stunde spielt bei mir wieder die Kaiserhymne, denn es sind heute mindestens 8 Rufe nach dem Kaiser hereingekommen.WE.

Fazit = Wir brauchen wirklich eine Revolution die diesen Abschaum beseitigt.

55 No-go-Areas in Schweden: Polizei völlig überfordert – Verbrechensaufklärung nicht mehr möglich

Schon vor der Flüchtlingskrise hatte Schweden wegen seiner liberalen Einwanderungspolitik mit einer damit verbundenen höheren Kriminalität zu kämpfen. Nach Herbst 2015 gab es eine weitere Steigerung der Strafdelikte. Besonders bei Diebstählen, Sexualdelikten und Bandenkriminalität sieht die schwedische Polizei Zuwächse. Jetzt gibt es bereits 55 Gebiete im Land, in denen die Polizei die Kontrolle verloren hat.
Fazit = Man sollte die Flüchlinge mitsamt der unfähigen US Vasallen Regierung in Afrika im tiefsten Urwald aussetzen.
Unternehmer fordert Bruch mit politischer Korrektheit: „Trump sollte uns ein Vorbild sein“

DWN Von Detlef Kossakowski 23. September 2016

Seinen Erfolg habe Donald Trump teilweise seiner Direktheit zu verdanken, meint Focus-Autor Jürgen Schmidt. Weil er sage, was er denke, fasse man Vertrauen. Die Deutschen hätten es mit der politischen Korrektheit übertrieben. Wir könnten von Trump lernen uns Widersprüchen zu stellen und so bevorstehende Probleme eher meistern.
Den Erfolgt von US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump erklärt sich „Focus-Online“-Autor Jürgen R. Schmidt damit, dass dieser mit einer politischen Korrektheit bricht, „die uns zunehmend mundtot macht. Nicht nur in der Politik, auch in anderen Bereichen. Zu lange haben wir schon aus falsch verstandener Fürsorglichkeit oder auch aus Angst vor dem Shitstorm der anderen die Klappe gehalten. Trump schert sich (scheinbar) nicht darum, was die anderen von ihm denken. Und genau das macht seine Anziehungskraft aus.“

Hierzulande würden sich nur wenige trauen zu sensiblen Themen offen ihre Meinung zu sagen – „zum Beispiel zur Frauenquote oder zur Flüchtlingspolitik…“, beklagt Schmidt, ein Industrial Designer, Unternehmer, Gründermentor und Querdenker. „Dabei würde eine offene Diskussion oft helfen.“

In Deutschland sei man als Unternehmer nur unangreifbar, wenn man sich politisch korrekt äußere und verhalte. Die Frauenquote müsse uneingeschränkt befürwortet werden und man müsse sich ohne Vorbehalte für einen Bewerber einsetzen, der behindert, zugewandert und homosexuell sei, so Schmidt.

Solche Entwicklungen führten zu „einer moralisierenden Maßlosigkeit sowie zu Denk- und Sprechverboten.“ Deswegen hielten über zwei Drittel der US-Bevölkerung politische Korrektheit inzwischen für ein großes Problem.

Leben in der digitalen Filterblase
Dieser Zustand würde noch verstärkt, weil „wir in digitalen Filterblasen leben“, fährt Schmidt fort. Wegen bestimmten Algorithmen erreiche uns nur noch das, was uns scheinbar interessiere, „weil es uns oder unsere Freunde in der Vergangenheit beschäftigte“. Diese gefilterte Meinungsbildung „macht mich nachdenklich“, so der Unternehmer.
Deshalb schlägt Schmidt vor, dass „wir wie Donald Trump häufiger die Konfrontation suchen, ohne vorsätzlich auf den Gefühlen anderer herumzutreten“. Wir sollten Dinge und Themen ansprechen dürfen, die uns bewegen „ohne gleich als Gutmensch, Nazi, Fremdenhasser, Linker, Frauenhasser, Rechter, Eurogegner, oder als was auch immer diffamiert zu werden oder zu diffamieren.

Fazit = Die Vasallenregierung der USA in Berlin diffamiert, plündert und raubt die Deutschen schlimmer aus als jede andere Diktatur der Erde in der Vergangenheit der letzten 2000 Jahre. Trump hat seinen Erfolg, weil auch die Amerikaner erkennen, das die jüdische Wallstreet für sie nicht mehr als ein Butterbrot bereithält, für das sie weltweit den Kopf für die Kriege der jüdischen Zionisten hinhalten müssen.
 Konjunktion: Assad im Interview:
US-Bombardierung der syrischen Truppen kein Versehen – “Man kann keinen Fehler eine Stunde lang begehen.”


Die Daesh-Truppen griffen genau zur gleichen Zeit an wie die US-Attacken. Wie konnten sie wissen, dass Amerika diese Position ["versehentlich"] angreifen werden, und deswegen vorher ihre Kämpfer zusammenziehen und innerhalb einer Stunde nach den Luftschlägen angreifen. Es war defintiv beabsichtigt und nicht unbeabsichtigt...

Es war sicherlich kein Fehler, sie haben uns gezielt angegriffen, um dem Daesh zu helfen.
Amerika ist selbst der Daesh.

Hartgeld So ist es: und Obama ist der Kalif. Da fragt man sich, warum die US-Offiziere dabei mitmachen?WE.

Fazit = Wie lange schaut die freie Welt diesem schlimmen Spiel noch tatenlos zu?
Veto gegen Schadensersatz

Sieg für Saudi-Arabien: Obama stoppt Klagerecht wegen 9/11

US-Präsident Obama hat sein Veto gegen ein Gesetz eingelegt, mit dem die Opfer von 9/11 gegen Saudi-Arabien hätten klagen können. Obama sagte, mit einem solchen Gesetz würde die Souveränität Saudi-Arabiens verletzt. Saudi-Arabien ist der wichtigste Financier der islamistischen Söldner in Syrien.

Fazit = Das war zu erwarten! Die USA haben kein Interesse die Hintergründe von 9/11 aufzudecken, schließlich war ihr Geheimdienst CIA dabei voll involviert.


Die Euro Armee

Schon seit der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, dem Vorgänger der EU, steht die Gründung einer EU-Armee zur Debatte. Damals noch abgelehnt, erhält die Idee nun quer durch die Hauptstädte Europas breite Zustimmung. Die Konsequenz wäre eine riesige Armee, frei von demokratischer Kontrolle, offen für Militärinterventionen allerorten
.

Schon in der Amtszeit Konrad Adenauers diskutierte man in den Kernländern der heutigen Europäischen Union (EU) über den Aufbau einer Verteidigungsunion. Doch Paris entschied sich damals dagegen, weil man die Wiederbewaffnung Deutschlands fürchtete und die US-Amerikaner nicht aus Europa herausdrängen wollte. Seither flammte die Debatte immer wieder auf. Zum Beispiel im Zuge der Osterweiterung nach dem Zerfall der Sowjetunion.

Nun liegt die Idee wieder auf dem Tisch – und erfährt mehr Zustimmung als je zuvor. Die „Deutschen Wirtschaftsnachrichten“ berichten:
„Als Antwort auf den Austritt Großbritanniens aus der EU wollen Deutschland und Frankreich die Zusammenarbeit der restlichen 27 EU-Staaten im Bereich Verteidigung vorantreiben. In der finalen Fassung des Papiers der beiden Verteidigungsministerien steht, dass beide eine engere gemeinsame EU-Verteidigungspolitik an anstreben. Gefordert werden etwa ein gemeinsames und permanentes EU-Militärhauptquartier.“
Doch das ist nicht alles. Langfristig, so betonte es der Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, gehe es um den Aufbau einer europäischen Armee. Dies sei das entfernte Ziel. neopresse

Fazit = Die Euro Armee ist der folgerichtige Schritt um die jüdische Diktatur in Brüssel abzusichern. Aber die Aktion kommt zu spät, die Geldgeier haben sich bisher zu sehr auf ihr Know how in ihrem weltweiten Finanzimperium verlassen und nicht bedacht, das sie auf einen Kontinent mit Russland, Indien, Iran und China als Nachbarn leben
SPUTNIK EXKLUSIV: Google manipuliert Millionen von Stimmen zugunsten von Clinton

Manipulierte Suchrankings können Meinungen beeinflussen. Eine neue Studie des US-Wissenschaftlers Dr. Robert Epstein, die Sputnik exklusiv vorliegt, zeigt, dass auch Googles Autovervollständigungsfunktion zu diesem Zweck dienen kann. Epstein zufolge kann diese Methode US-Präsidentenkandidatin Hillary Clinton rund drei Millionen Stimmen bringen.

sputnik

Fazit = Google gehört zur jüdischen Wallstreet. Das sind keine Wohltäter der Menschheit.
Syrien: Steinmeier und Schulz für Flugverbotszone
contramagazin

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier hat "ein zeitlich begrenztes, aber vollständiges Verbot aller militärischen Flugbewegungen über Syrien" vorgeschlagen. Dieses Verbot sollte mindestens drei Tage dauern, sagte Steinmeier in New York. Nur so habe ein Waffenstillstand in Syrien überhaupt noch eine Chance.

Das Flugverbot böte den Vereinten Nationen zudem "die Möglichkeit der Wiederaufnahme ihrer humanitären Hilfslieferungen für die Not leidenden und belagerten Menschen", so Steinmeier weiter. "Gleichzeitig schafft es Raum für präzise Verabredungen in der Syrien-Unterstützergruppe zum koordinierten Vorgehen gegen IS und al-Qaida und für einen Rückweg in Verhandlungen über eine Übergangsregierung für Syrien.

Fazit = Die Flugverbotszonen sind aus den Kriegen der USA gegen die freie Welt bestens bekannt, zum Beispiel Irak und Libyen. Damit kann man die Länder mit der Luftwaffe fertigmachen. In Syrien wäre Russland damit Kaltgestellt. Das die US Vasallen Steinmeier und Schulz dafür sind, ist klar. Das die nur drei Tage dauern sollen ist ein Fake, wenn die mal eingeführt sind, dann dauern die an, bis das Land von den USA und der NATO kaputt bombardiert sind.
Spahn: 200.000 Asylbewerber jährlich ist ziemlich hohe Zahl – Schwierige Integration

Die meisten Deutschen wollen Flüchtlinge aufnehmen, so Spahn. Aber die Bürger sähen eben auch, dass viele Flüchtlinge ins Land kämen, "die unsere Hilfe ausnutzen. Darüber müssen wir reden". Mehr»

Fazit = "Die meisten Deutschen wollen Flüchtlinge aufnehmen"! Das stammt aus der Lügenpresse, kein Deutscher will diese Massen an Flüchtlingen aufnehmen, nur die Leute die unsere Land verraten und zerstören wollen

 
Gabriel Kanzler?
22.09.2016

Führende SPD-Politiker haben dem SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel den Rücken für eine Kanzlerkandidatur gestärkt. "Wenn der Parteivorsitzende Kanzlerkandidat werden will, dann wird er das", sagte der stellvertretende Parteivorsitzende Ralf Stegner, der auch Landesvorsitzender in Schleswig-Holstein ist, der "Frankfurter Allgemeine Woche" (Freitag).

 

Zwar halte er nichts davon, die Debatte vor der Zeit zu führen, sagte der bayerische Landesvorsitzende Florian Pronold. Er sagte aber auch: "Ich halte Sigmar Gabriel für den besten Kanzlerkandidaten." Gabriel hatte am Montag mit der Zustimmung der SPD-Delegierten zu seinem Ceta-Kurs die letzte große Hürde für eine Kandidatur genommen. mmnews

Fazit = Er hat den beruflichen Höhepunkt in seinen Leben schon erreicht, mehr wird er nicht mehr

US-“kulturelle Kolonisierung“ im asiatischen Pazifikraum

Von Joseph Thomas – Im Kapitel 21 seines Buches Agricola, so benannt nach seinem Schwiegervater, dessen Eroberungsmethoden der Gegenstand des Textes sind, erklärte Tacitus:


Sein Ziel war es, sie an ein Leben in Frieden und Ruhe durch Bereithaltung von Bequemlichkeiten zu gewöhnen. Deshal gab er offizielle Beistand zum Bau von Tempeln, öffentlichen Plätzen und guten Häusern. Er erzog die Söhne der Häupter in den Geisteswissenschaften und gab einer Bevorzugung der britischen Geschicklichkeit zum Ausdruck, verglichen mit den antrainierten Fähigkeiten der Gallier.

Das Ergebnis war, dass sie, statt Latein zu verabscheuen, sich bemühten, es effektiv zu sprechen. Auf gleiche Weise kam unsere nationale Tracht bei ihnen in Mode und die Toga konnte man überall sehen. Und so wurde die Bevölkerung nach und nach zur demoralisierenden Versuchung der Arkaden, Bäder und üppigen Bankette verführt. Die arglosen Briten sprachen von diesen neumodischen Dingen als von ‚Zivilisation‘, wo sie im Grunde nur ein Zug ihrer Versklavung waren.

(Moderne „Häuptlings-Söhne“ – und heute auch Töchter – werden vom Imperium rekrutiert, in seinen Lebensstil eingeführt und nachhause geschickt, um ihre Heimat kulturell zu kolonisieren, genau wie Tacitus es vor beinah 2000 Jahren beschrieb.)

Weit entfernt von simpler militärischer Eroberung übten die Römer sich in ausgeklügelter kultureller Kolonisierung

Vergleicht, was Tacitus vor 2000 Jahren schrieb mit der Young Southeast Asian Leaders Initiative (YSEALI). Auf deren Webseite steht eine Beschreibung ihres Programms: „Die künftigen Kollaborateure und Landesverräter“

„Mit Beginn 2013 ist die Young Southeast Asian Leaders Initative das Leitprogramm zur Stärkung von Führungskräften für Entwicklung und Netzwerke in Südostasien. Durch eine Reihe verschiedener Programme und Aufgaben, wozu US-Erziehungs – Kulturaustausch gehört, regionaler Austausch und Startkapital versucht YSEALI, Führungsfähigkeiten zu schaffen, die Bande zwischen den USA und Südostasien zu stärken und eine ASEAN-Gemeinschaft herzustellen. YSEALI fokusiert sich auf kritische Themen, die von Jugendlichen in der Region genannt wurden: Bürgerengagement und Unternehmungsgeist und ökonomische Entwicklung.“

Auf den ersten Blick macht die Vorstellung, dass die USA „Führer“ für Asien „trainieren“, wenig Sinn, wenn man bedenkt, dass so ein Training diese Führer mit US-Werten ausstatten soll, die amerikanischen Interessen dienen, nicht Asiens. Folglich ist ihre Rolle als „Führer“ fragwürdig. Ihre Rolle als „Facilitator“ (Möglichmacher) oder „Kollaborateure“ wäre eine genauere Beschreibung.
Zu den Programmen gehören akademische und profi-Stipendien in den USA.

Das akademische Programm wird beschrieben als:

„Das „YSEALI“ Akademische Stipendiaten-Programm bringt Studenten zwischen 18 und 25 in die USA für 5 Wochen Weiterbildung auf dem Campus einer US-Universität.

Zu dieser 5-Wochen-Weiterbildung gehört akademische Wohnung, Führungsausbildung, eine Bildungstour, Tätigkeiten in der örtlichen Kommune und Gelegenheit, mit amerikanischen Gleichgesinnten umzugehen. Das Programm endet in Washington D. C., um Politiker, Regierungsvertreter, Geschäftsleute und think-tank-Leute zu treffen.“

Dies ist buchstäblich die moderne Version dessen, was Tacitus in seinen Schriften vor fast 2000 Jahren schildert. So erzieht die USA Jugendliche aus Südostasien in den Geisteswissenschaften, indoktriniert sie in Netzwerken, um die amerikanische Hegemonie aufzubauen, zu bewahren und auszuweiten; sie zu ermutigen, amerikanische Kultur, Werte und Institutionen vorzuziehen und ihre heimischen als unterlegen anzusehen.

(US-“think-tanks“ werden eingerichtet, geführt und gefördert von den größten Multis und Finanzinteressen des Planeten. Sie repräsentieren die Interessen und Ziele
einer Handvoll von Eliten-Vertretern, nicht das amerikanische volk und erst recht nicht das Volk Asiens. Dass YSEALI Studenten solchen Mechanismen der US-politischen Macht aussetzt, illustriert zusätzlich, wie ähnlich diese modernen Programme dem sind, was die Römer taten, um unterworfene Völker zu indoktrinieren und kulturell zu kolonisieren.)

Es ist interessant anzumerken, dass „think-tanks“ als Teil der YSEALI-Erfahrung genannt werden. Wer mit den Vorständen von Direktoren und big business Sponsoren dieser think tanks vertraut ist, wird verstehen, dass es in ihren Hallen ist, wo nicht gewählte Politiker ungeheure Multi- und Finanzinteressen vertreten, und ausländische und heimische Politik schaffen, die umgesetzt wird, egal, wen das amerikanische Volk in sein Amt wählt und egal ob das amerikanische Volk solcher Politik zustimmt oder nicht, ganz zu schweigen davon, ob die Politik dem amerikanischen Volk guttut oder nicht.

Jene, die bei der YSEALI mitmachen, werden sicher glauben, dass sie die wahren Vertreter von „Demokratie“ sind, während sie eigentlich nur ein zusätzliches Gewicht für die Knüppelschwinger der diktatorischen Sonder-Interessen der Multis sind.

Das professionelle Akademiker-Programm wird beschrieben als:
„Dieses Programm gibt den Teilnehmern im Alter von 25-35 die Gelegenheit, fünf Wochen in den USA zu verbringen, einschließlich 4 Wochen gemeinsame Arbeit mit amerikanischen Entsprechungen in individuell zugeschnittenen Arbeitsplätzen in NGOs, staatlichen oder örtlichen Regierungen und privaten Büros im ganze Land. Bei diesen Platzierungen entwickeln die Leute ihre praktische Erfahrung, Führungseigenschaften und professionelle Netzwerke.“

Dieses Programm platziert junge Asiaten auf Arbeitsplätze in Bereichen vonökonomischem Machtgewinn, Umwelt-Nachhhaltigkeit, legislativer Prozesse und Regierungs-Bürger-Engagement sowie in der Entwicklung der bürgerlichen Gesellschaft und NGOs.

Genau wie das römische Imperium es vor 2000 Jahren tat, rekrutiert die USA heute Kader unter jungen Leuten aus ganz Südostasien, indoktriniert sie in Amerikas hegemonistische Netzwerke und schickt diese Kader zurück in ihre Heimatländer, um sie kulturell zu kolonisieren.

Statt Medien-Plattformen aufzubauen, Institutionen und NGOs, die auf örtlichen Werten, Kultur und den besten Interessen der Leute in Südostasien basieren, werden diese Kader mit „Startkapital“ von dem US-Außenministerium und der YSEALI selbst ausgestattet, um Netzwerke aufzubauen, die den besonderen Interessen der USA dienen, die direkt mit den Institutionen und Netzwerken verbunden sind, die die Studenten bei YSEALI getroffen und wo sie gearbeitet haben.

Das Imperium ist nicht tot. Es hat sich einfach weiterentwickelt, wobei die meiste Evolution oberflächlich ist und die Methoden beinahe nicht von denen zu unterscheiden sind, die von den Römern, Briten und den Amerikanern des „Manifest Destiny“ im 19. Jahrhundert angewandt wurden.

Das Imperium ist nicht tot, weil die fundamentalen Aspekte der menschlichen Natur – Gier, die Sucht nach Herrschaft, Geiz und alle anderen negativen Qualitäten, die mit absoluter Machtkorruption verknüpft sind, sich nicht geändert haben. Egal wie progressiv die USA ihre „Stipendien“, die YSEALI und andere Programme auschmücken, so werden die Beteiligten von ihnen als der „Zivilisation“ reden, obwohl sie eigentlich nur ein „Merkmal ihrer Versklavung“ sind. neopresse
Russische Militäraufklärung: Predator-Kampfdrohne der US-Koalition befand sich über UN-Hilfskonvoi
Wie das russische Verteidigungsministerium bekanntgibt, hat sich während des Beschusses eines humanitären Konvois bei Aleppo auch eine Drohne vom Typ Predator der US-Koalition im Luftraum des Gebietes aufgehalten.
Westliche Medien hatten zuvor ohne jedweden Nachweis von Fakten Russland für den Angriff verantwortlich gemacht.
"Am Abend des 19. September flog eine Drohne der US-Koalition von der Incrirlik-Airbase in der Türkei in die besagte Region. Die Drohne flog in einer Höhe von 3.600 Metern und bewegte sich ungefähr mit einer Geschwindigkeit von 200 Kilometern pro Stunde", so Igor Konaschenkow, der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums. Konaschenkow erklärte weiter:
Das Objekt bewegte sich über das Gebiet in der Nähe der Stadt Urm Al Kubra, wo wenige Minuten zuvor ein Konvoi beschossen wurde, und verschwand nach 30 Minuten wieder."
Konaschenkow betonte, anders anders als die USA erhebe Russland keine unbelegten Anschuldigungen irgendwelcher Art. Weitere Aufklärung ist demnach nötig, denn "nur die Besitzer der Drohne können genau wissen, was genau das Fluggerät zu diesem besonderen Zeitpunkt an diesem Ort zu suchen hatte", so Konaschenkow abschließend. rt.com

    Soros - ein Thema, das man im Prinzip nicht hoch genug aufhängen kann.

    gelbes Forum verfasst von Lechbrucknersepp, 21.09.2016, 19:31

    In der international relevanten Presse hat die Jerusalem Post neulich in einem Artikel Soros des Weltumsturzes inklusive der Mitverantwortung für die Flüchtlingskrisen beschuldigt:

    Sie spricht von "Soros’s campaign of global chaos"

    http://www.jpost.com/Opinion/Our-World-Soross-campaign-of-global-chaos-464770

    Das Fazit in freier Übersetzung:

    "Sie [die westlichen Demokratien] müssen erkennen, dass die einzige Antwort auf diese vorsätzlichen, zersetzenden Kampagnen [von Soros] für die Menschen des Westens sein kann, für ihre nationalen Rechte einzutreten, sowie für ihr individuellen Recht auf Sicherheit. Sie müssen sich mit ihren nationalen Institutionen dahingehend solidarisieren, dass diese ihre Sicherheit gewährleisten, in Übereinstimmung mit den Gesetzen außerdem müssen sie ihre nationalen Werte und Traditionen verteidigen."

    Ziemlicher Hammer, wie ich finde.
    Aber keineswegs übertrieben. Man muss sich nur klar manchen, dass seine Stiftungen die Flüchtlingslogistik aktiv gestalten.

    Das mediale Narrativ, das uns verkauft wird, lautet, dass die Afrikaner, Afghanen, Iraker und alle anderen anderen (also all die 17-jährige Syrer, die ihren Pass verloren haben), auf einmal im Smartphone gesehen haben, wie toll es uns geht. Und das ist unser Rendevous mit der Globalisierung.

    Wahr ist, dass erst Reiseführer, Apps, Rechtsberatung im Sinne von (lüge vor deutschen Behörden folgendes, dann darfst Du bleiben), das möglich gemacht haben. Also all die "Flüchtlingslogistik", die von vielen Soros-unterstützten Institutionen oder gleich von Soros-Stiftungen direkt stammen.
    Maßgeblich ist beispielsweise w2eu (eine Organisation von George Soros), was bedeutet, "Willkommen nach Europa".

    https://www.youtube.com/watch?v=bd_7hXuv9aQ

    Was mir in der Literaturzusammenfassung fehlt, ist zudem ein Hinweis auf die geleakten Doumkente: http://soros.dcleaks.com/

    Dass er in seinen eigenen redigierten Büchern gut wegkommt, ist klar. Warum sollte er sich kritisieren.

    Nein, Kritik kommt von außen. Und die wurde bislang auch in diesem Forum ganz gut zusammengetragen.

    Aber nicht genug.

Ungarn zur Asylkrise: Bürger anderer EU-Staaten verübten organisiertes Verbrechen

Ungarn wirft westlichen EU-Staaten vor, Menschenschmuggel und organisiertes Verbrechen während der Flüchtlingskrise begangen zu haben.
Österreicher seien nach Ungarn gekommen, um Flüchtlinge und Migranten illegal nach Österreich und Deutschland zu schmuggeln. Außerdem ist Ungarn sicher, die Schließung der Grenzen und der Zaunbau waren richtig.

Die Flüchtlingskrise ist schon längst zur Zerreißprobe für Europa geworden. Während der Westen nichts gegen die Fluchtursachen tut, sondern die Kriege und die Ausbeutung in den Konfliktländern noch weiter unterstützt kommen immer mehr Menschen in die EU.

Ungarn und die osteuropäischen Staaten fürchten jedoch, dass durch die starke Zuwanderung von Menschen anderer Kulturen und Glauben, große Probleme und Konflikte in ihren Ländern entstehen würden. Auch herrscht die Angst vor eingeschleusten Terroristen, da die Herkunft und der Hintergrund vieler Migranten nicht bekannt ist. Deshalb weigern sich diese Länder Flüchtlinge und Migranten aufzunehmen. Die Visegrad-Staaten plädieren darauf, den Menschen vor Ort zu helfen.

Ungarn: „Quotenverteilung ist ungesetzlich“

In Brüssel warf Ungarn den westlichen Mitgliedstaaten nun Versagen, Naivität und rechtswidriges Handeln in der Flüchtlingskrise vor.

Die Qutenverteilung von 160.000 Flüchtlingen innerhalb der EU wurde gegen die Stimmen Ungarns und anderer osteuropäischer Länder beschlossen. „Wir betrachten das nach wie vor als ungesetzlich“, sagte Zoltan Kovacs, Sprecher von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban. Laut „Spiegel-Online“ sprach Kovacs von einer geheimen Entscheidung. Die Minister hätten die nationalen Parlamente und sogar die Staats- und Regierungschefs hintergangen. Denn die hätten zuvor betont, eine Aufnahme von Flüchtlingen werde nur freiwillig erfolgen. Ungarn hat gegen die Zwangsverteilung vor dem Europäischen Gerichtshof bereits Klage eingereicht.  anonymous
GEOPOLITIK Kriege gehen weiter
US-Präsident Obama lobt Merkels Flüchtlingspolitik
DWN US-Präsident Obama hat vor den UN Angela Merkels Engagement für die Flüchtlinge gelobt. Die Tatsache, dass die Flüchtlingsbewegung unmittelbare Folge der geopolitischen Interessen der USA, Israels und der Golfstaaten ist, erwähnte Obama nicht.

Fazit = Klar: Er gratuliert Merkel zur Zerstörung Deutschlands, die im Interesse der USA und der jüdischen Wallstreet ist.

Obama lässt gerade 10000 Flüchtlinge in die riesige USA, die zudem streng ausgewählt werden, während das kleine Deutschland von Millionen Flüchtlingen jedes Jahr geflutet werden. Zudem ist die USA an der Flüchtlingskrise direkt Schuld, weil es den Syrienkrieg aus reiner Habgier losgetreten hat.
"Snowden"-Regisseur Oliver Stone: USA sind kein freies Land

heise Der US-Regisseur Oliver Stone hat Whistleblower Edward Snowden mit seinem neuen Film ein Denkmal gesetzt. Für sein Heimatland findet er im Interview in München deutliche Worte.

Nach Filmen wie "Nixon", "JFK" und "Platoon" widmet sich Oliver Stone, der Meister des politischen US-Kinos, wieder einmal einem bedeutenden Kapitel jüngster US-amerikanischer Geschichte. Ab Donnerstag läuft "Snowden" hierzulande in den Kinos, ein Film über den NSA-Skandal. Im dpa-Interview in München nennt der US-Amerikaner sein Heimatland einen Überwachungsstaat.

Wie schwierig war es, einen US-Film zu drehen über einen Mann, den die US-Regierung für einen Verräter hält?

Stone: Es war nicht einfach. Aber ich denke, die Geschichte sollte sich selbst erklären. Snowdens Motivation wird im Film klar. Wir zeigen die Dinge, die er für die National Security Agency getan hat und die ihn abgestoßen haben. Wir zeigen über einen neun Jahre langen Zeitraum die Positionen, die er hatte und warum er sie schließlich änderte. Er hatte das Gefühl, er müsse der Verfassung der Vereinigten Staaten dienen und dass diese ein höheres Gesetz ist als der Eid, den er der NSA gegenüber geleistet hat. Er denkt, die NSA hat das Gesetz gebrochen.

Das ist ein großes Problem für Whistleblower, die sich gegen ihr eigenes Land wenden. Es ist sehr hart für sie, ihre Thesen aufzustellen. Darum wurden ja Whistleblower-Gesetze aufgestellt, um sie zu schützen. Weil in diesem Fall die National Security aber all diese Gesetze ausschaltet, kann er sich nicht verteidigen, kann keine Beweise präsentieren. Die National Security Agency bestimmt nun einmal, was die Nationale Sicherheit in den USA ist. Es ist eine Scherzfrage.

Also ist Snowden für Sie ein Held?

Das ist ein einfaches Label. Man sollte sich den Film anschauen und selbst entscheiden.

Warum wollten Sie die Geschichte, die inzwischen doch jeder kennt und die auch schon in dem oscar-prämierten Dokumentarfilm "Citizenfour" von Laura Poitras erzählt wurde, nochmal als Spielfilm erzählen?

"Citizenfour" war ein ausgezeichneter Film, aber er beschränkte sich auf fünf oder sechs Tage in Hongkong. Die Hintergründe und was er in der Vergangenheit gemacht hat, gibt es darin nicht. Bei uns geht es um neun Jahre und wir haben keine Dokumentation gemacht, sondern ein Drama. Wir kombinieren verschiedene Charaktere und Jahre, um das komplette Bild des Mannes zu sehen und wer er war. Auch seine Beziehung zu Lindsay Mills spielt in der Dokumentation keine Rolle. Die Figur Mills ist bei uns entscheidend für die Geschichte. Er hält eine menschliche Beziehung zu ihr aufrecht und das ist in gewisser Weise die Verbindung zu seiner Seele. Dass er in neun Jahren, die er für die National Security Agency arbeitet, kein seelenloser Roboter wird, wie so viele seiner Kollegen – das hat er Lindsay zu verdanken.

Was würden Sie Snowden, der ja im Exil in Moskau feststeckt, raten?

Er ist ja nicht im Exil in Moskau, weil er sich das ausgesucht hat, sondern weil das Außenministerium seinen Pass für ungültig erklärt hat, so dass er nicht nach Südamerika fliegen und dort Asyl beantragen konnte. Jetzt ist er dort, hat sich mit der Situation arrangiert und arbeitet hart an Verschlüsselungsmechanismen und einer Reform des Internets. Es ist eine sehr wichtige Arbeit, der er dort nachgeht. Ja, er würde gern begnadigt werden und wieder nach Hause kommen und er würde sich sicherlich auch einem Gerichtsverfahren stellen, einem fairen Gerichtsverfahren. Aber der Espionage Act von 1917 in den USA verhindert das. Präsident Obama und viele Regierungsbeamte haben gesagt, es sei gut, über die Sache zu reden und es gab auch einige sehr milde Reformen – wirklich geändert hat sich aber nichts. Was sich geändert hat, ist, dass Verschlüsselungen inzwischen populärer geworden sind und die großen Firmen sie alle nutzen.

Halten Sie die USA für ein freies und demokratisches Land?

Wie kann es frei sein, wenn alle Bürger belauscht werden? Wie kann es frei sein, wenn man sich fühlt, als lebe man in einem 1984-George-Orwell-Staat?

Würden Sie lieber einen Film über Donald Trump oder Hillary Clinton drehen?

Das ist eine banale Frage. Allerdings hat keiner von beiden bislang die Tyrannei des Überwachungsstaates angesprochen. Und keiner von beiden hat ein Interesse, daran etwas zu ändern
Die Meinung der Bürger interessiert die Herren nicht!
68% der SPD Basis ist dagegen!

Ein übergroßer Anteil der Bevölkerung auch
320000 haben alleine am Wochenende in Berlin gegen CETA protestiert

Aber Gabriel erfüllt lieber die Wünsche der jüdischen Wallstreet: Seine SPD stimmt mit angeblich großer Mehrheit im engsten Kreis für CETA-Abkommen (auf eine genaue Auszählung wurde großzügig verzichtet)

Studien-Autor und Handelsexperte Thomas Fritz warnt:
„Die Versprechungen von Wachstum und Wohlstand durch die Abkommen stehen auf tönernen Füßen. Während sich transnationale Konzerne Vorteile erhoffen dürfen, haben Kommunen, Beschäftigte oder der Umwelt- und Verbraucherschutz nichts zu gewinnen.“

Bundeskanzler im Konflikt

Österreich: Regierungspartei SPÖ lehnt CETA ab


Die Mitglieder der regierenden SPÖ haben das Freihandelsabkommen der EU mit Kanada abgelehnt und fordern Nachverhandlungen. Diese sind jedoch nach Aussage der EU ausgeschlossen. Bundeskanzler Kern könnte nun in einen ernsten Konflikt geraten. DWN
Kampf gegen faule Kredite

Deutsche Bank: Aktien-Kurs stürzt weiter ab

Die Deutsche Bank ist weiter unter Druck: Der Aktien-Kurs brach am Dienstag erneut ein. Die Bank will nun versuchen, Kreditrisiken in Milliardenhöhe aus ihrer Bilanz auszulagern.

Nachtwächter: Egon von Greyerz: »Deutschland wird mit der Deutschen Bank untergehen«

»Eine Bank, die fast 90 % seines Wertes verliert, wird nicht überleben.«, schlussfolgert von Greyerz mit Blick auf den Verfall des Aktienkurses der Deutschen Bank seit dem Jahr 2007, ganz zu schweigen von der gerade erst verhängten Strafe über 14 Milliarden Dollar von Seiten der US-Regierung. Da die Deutsche Bank jedoch Teil des deutschen Establishments sei, werde die deutsche Regierung versuchen, diese Bank um jeden Preis zu retten, was dazu führen werde, dass Deutschland zusammen mit der Deutschen Bank untergehen werde.



Egal, was du ueber den zweiten WK gelesen oder in Filmen gesehen hast, was dir darueber erzaehlt worden ist, was du darueber dachtest...du musst es vergessen! Mache dich mit der Wahrheit jener Jahre vertraut, die 70 Jahre lange zusammen mit den ehrlichen Menschen eingekerkert war. Nun, zum ersten mal seit 70 Jahren, werde gewahr, was Deine Eltern und Grosseltern durchgemacht haben. Dies ist deren Geschichte, die sie aus Angst vor den Juden geheimhielten. 

Millionen vergewaltigt...Millionen ermordet...Millionen gefoltert...Millionen versklavt


Aktuelle Situation der FED

Der Radixherrscher Saturn steht augenblicklich im Quadrat zu Transit Neptun und in Opposition zu Transitsaturn. Der Transitjupiter ist im Quadrat zu Radixpluto im 12. Haus und zur Radixsonne im 6. Haus. Der Transitneptun im 9. Haus steht auch noch im Quadrat zu Radix Merkur im 5. Haus, der auch noch eine Konjunktion mit Transitsaturn hat. Der Transituranus hat ein Quadrat vom 10. Haus zu Radixjupiter im 7. Haus

Der Neptun zeigt ein stark gestörtes Vertrauen zu den Partnern in der Welt.
Die Jupiter Pluto-Sonne Spannung lässt auf ein völlig übersteigertes Verhalten schließen, das
Niemand mehr ernst nehmen kann. Die Uranus-Jupiterspannung ins 7. Haus zeigt ein stark gestörtes Vertrauensverhältnis, das jeden Moment zum Bruch vieler Verträge führen kann.
Aufgrund der vielen starken mittelfristigen Spannungszustände kann man schließen, das die FED in einer Zerreißphase steckt, die sie wahrscheinlich nicht heil überstehen wird.
Die Probleme der FED scheinen unlösbar zu sein. Ein Zerbrechen der Organisation innerhalb kurzer Zeit ist sehr wahrscheinlich. Damit ist auch die Hegemonie des Dollars und der zionistischen Wallstreet zuende.