Mail Horoskope Gesundheit Karma Kritik Guidestone Geldgeier Astrokurs Biographie
Astrologe Martin Schmid


Politische Kritik
des Astrologen Martin Schmid





Hören Sie mal rein!




"Political correctness" ist eine Doktrin, die von einer raffgierigen  ethnischen Minderheit im Westen, den jüdischen Zionisten gepflegt wird, die Angst hat ihre Privilegien im Wettstreit mit dem Volk zu verlieren und die von ihren Mainstream-Medien unterstützt wird um die Diktatur der Besatzer Deutschlands mit ständigen Lügen aufrecht zu erhalten um die Deutschen weiter auszurauben
und kleinzuhalten




Pimco: FED soll Gold für 5000 kaufen und dann verbieten

Pimco: Kein Helikoptergeld, keine Negativzinsen, nein, die FED solle doch lieber Gold für 5.000 USD je Unze am Markt aufkaufen - und dann den Privatbesitz verbieten. mmnews

 

Fazit = Über einen solchen Vorschlag werden sich die Chinesen und Russen totlachen und immer ein paar hundert Dollar pro Unze mehr am Markt bieten. Das würde der Dollar nicht länger als eine Woche aushalten und sich dann in Nichts auflösen

 
Iranischer Militär: Teheran kann Israel innerhalb von acht Minuten vernichten

Der Iran könnte Israel laut einem hochrangigen Berater der iranischen Eliteeinheit „al-Quds“ innerhalb von acht Minuten vernichten, wenn das geistliche Oberhaupt, Ajatollah Ali Khamenei, einen entsprechenden Befehl geben würde, wie der TV-Sender Al-Arabiya berichtet.
„Wenn die Befehle des Oberhaupts unter Anwendung aller Möglichkeiten, die uns zur Verfügung stehen, ausgeführt würde, würde das zionistische Regime bis auf den Grund in nur acht Minuten zerstört“, sagte der Berater.
Al-Quds ist eine Eliteeinheit der Iranischen Revolutionsgarde.
Ajatollah Ali Khamenei war bereits mehrmals mit Drohreden in Bezug auf Israel, das im Iran als „zionistische Regime“ bezeichnet wird, aufgetreten. Der Präsident Hassan Rouhani nimmt dagegen eine eher gemäßigte Position ein. Dabei unterstützen jedoch die beiden Spitzenpersönlichkeiten die Entwicklung des Raketenprogramms Teherans.
sputnik

Fazit = Aus astrologischer Sicht wird das auch bald passieren, zum Beispiel wenn die USA, Russland mit Atomwaffen angreifen würde, weil dahinter nur die Wallstreet Juden stecken würden. In der  Zeit zwischen ende Mai und ende September
wird die Welt aus den Fugen geraten

    Wahlfälschung ist laut einer Studie in Deutschland keine Ausnahme, sondern die Regel! - ob das auch für Österreich gilt?

    gelesen im gelben forum verfasst von rahim, 23.05.2016, 18:27

    "Schlagzeilen über Wahlbetrug kennen die Deutschen bislang nur aus Ländern wie Usbekistan. Nie sind Wähler, Parteien oder selbst der Bundeswahlleiter auf die Idee gekommen, Wahlergebnisse einmal konkret nachzuprüfen. Diese Arbeit haben sich aber die renommierten Politikwissenschaftler, Christian Breunig und Achim Goerres der Universitäten Köln und Toronto gemacht und die Ergebnisse der Bundestagswahlen zwischen 1990 und 2005 nachgerechnet. Das Ergebnis ist erschreckend und lässt darauf schließen, dass Bundestagswahlen schon seit vielen Jahren systematisch manipuliert werden ..."

    Link

    Das Traurige daran ist, dass mich das nicht mehr wirklich überrascht ...

     

     

    Fazit = Das ist seit 1945 üblich, wird aber sehr versteckt betrieben und die Judenpresse dementiert sofort, wenn ein Verdacht aufkommt. Die Deutschen gehen wählen und auszählen tun unsere Besatzer, das gilt auch für Österreich und die übrigen europäischen Ländern

T-Online: "Deutsche Bank ist heute ein Sanierungsfall"

Ungeklärte Skandale, keine Dividende und eine Schlammschlacht im Aufsichtsrat: Die Aktionäre haben Deutsche-Bank-Chefkontrolleur Paul Achleitner auf der Hauptversammlung von Deutschlands größtem Geldhaus am Donnerstag scharf kritisiert. "Nach einer Dekade des Missmanagements ist die Deutsche Bank heute ein Sanierungsfall", sagte Fondsmanager Ingo Speich von Union Investment, einem der größten Anteilseigner des Instituts.

Fazit = Ackermann und Rolf Breuer haben die Bank ins geplante Verderben gesteuert. Natürlich haben die Juden ihr Geld aus der Bank schon längst in Sicherheit gebracht und der Staat mit den Steuerzahler muss blechen

Bayer bietet 62 Milliarden Dollar für Monsanto
Contra Magazin

Ganze 62 Milliarden Dollar will sich der deutsche Chemie-Riese Bayer den Kauf des immer wieder in den Schlagzeilen befindlichen Monsanto-Konzerns kosten lassen.
Von Redaktion/dts
Der Bayer-Konzern hat für das US-Börsenunternehmen Monsanto ein Angebot über 122 US-Dollar pro Aktie in bar abgegeben. Das entspreche einer Gesamtbewertung von 62 Milliarden Dollar, teilte Bayer am Montag mit. Die Übernahme von Monsanto würde Bayer die Gelegenheit bieten, ein weltweit führendes Unternehmen für Saatgut, Pflanzeneigenschaften und Pflanzenschutz zu werden. Zudem erhät Bayer so Zugang zu den Gentech-Produkten Monsantos.


Fazit = Monsanto gehört zum Kern der jüdischen Wallstreet und ist ein  wichtiger Teil der militärischen Strategie und biologischen Kampfführung der USA und deswegen unverkäuflich. Falls Bayer den Zuschlag  trotzdem erhalten sollte, müsste Bayer auch voll in die USA einverleibt werden und die aktuelle Bayer Konzernführung würde arbeitslos

Natürlich ist mir klar,das Bayer auch den Juden gehört, aber eben nicht zum unmittelbaren Kern einer militärischen Abschreckung der USA

Nachtwächter: Realität in den USA: 60-Stunden-Woche, 3 Jobs und immer noch von der Hand in den Mund leben

Was kann man tun, wenn man 60 Stunden die Woche in drei Teilzeitjobs arbeitet und es immer noch nicht reicht? Im heutigen Amerika haben viele Menschen mehr als einen Job und versuchen verzweifelt über die Runden zu kommen, aber am Ende des Monats reicht es trotzdem nicht. Und jene die tatsächlich arbeiten, haben noch Glück, denn in jeder fünften Familie in den Vereinigten Staaten hat niemand eine Arbeitsstelle.

Fazit = Die Amerikaner werden von den heimlich herrschenden Juden genauso benutzt, wie sie die Deutschen oder Japaner ausbeuten. Für sie gelten Nationen und Ethnien ausser der Ihrigen , Nichts.

 DWN: Früherer NATO-General spricht offen vom Atom-Krieg mit Russland

Die Nato verschärft die Rhetorik gegenüber Russland: Der britische Nato-General Alexander Richard Shirreff spricht in seinem neuen Buch ganz offen von einer atomaren Auseinandersetzung mit Moskau. Er beschuldigt Russland, einen Angriff auf das Baltikum zu planen – eine These, die alle Militärexperten für völlig abwegig halten.

Fazit = Der Atomangriff auf Russland und china ist fest geplant und ich erwarte ihn in den nächsten Wochen, bis höchsten September. schon ende Mai beginnt eine sehr spannungsreiche Zeit

Ströbele fordert Exportverbot für Waffenhersteller Heckler & Koch

Contra Magazin

Angesichts der Verstöße gegen das Kriegswaffenkontroll- und Außenwirtschaftsgesetz soll dem Waffenhersteller Heckler & Koch die Lizenz für den Export entzogen werden. Dies fordert Grünen-Politiker Ströbele.

Fazit = Ich kann gar nicht glauben das die "Grünen" so weit von der Realität weg sind. Die deutschen Waffenhersteller gehören alle mehrheitlich den Juden, also den wirklichen Chefs der Regierung in Berlin und das sich diese von ihren Vasallen was sagen lassen, wäre ganz neu!

 
Zwölf Anzeichen dafür, dass in den USA immer mehr der Wahnsinn um sich greift

Koppverlag Michael Snyder


Was um alles in der Welt ist nur in den USA los? Vor Kurzem wurde ich gebeten, einmal zu beschreiben, was gegenwärtig mit diesem Land geschieht. Nachdem ich darüber nachgedacht hatte, kam ich zu dem Schluss, dass man die gegenwärtige Lage am besten mit einem Bild veranschaulichen kann: Eine »Wolke des Wahnsinns« hat sich über die USA und den Großteil der übrigen westlichen Welt gelegt.
Von den führenden Entscheidungsträgern bis hinunter zu den einfachen Menschen legen viele Leute ein unglaublich selbstzerstörerisches Verhalten an den Tag und treffen extrem irrationale Entscheidungen. Einige würden dies vielleicht so beschreiben, dass eine verkommene Geisteshaltung vom Land Besitz ergriffen habe, und einer solchen Einschätzung müsste ich zustimmen. Es scheint, als würde sich eine schwere Geisteskrankheit durch die Luft verbreiten und alle Menschen infizieren.
Seit Längerem setze ich mich jeden Tag mit einer ganzen Flut von Nachrichten und Berichten über Neuigkeiten und gegenwärtige Ereignisse auseinander.
Und es ist nach all der Zeit wahrscheinlich schwer, mich noch zu schockieren. Aber in der jüngsten Zeit tauchten einige Meldungen auf, die selbst mich noch um meine Fassung brachten. Im Folgenden einige dieser Berichte:
1. Eine 27-jährige Frau aus Maryland will erreichen, dass »nackte Brüste zu einem normalen Anblick« werden, und bewegt sich daher in der Öffentlichkeit mit freiem Oberkörper. Sie berichtete, sie sei bisher noch nie verhaftet worden und es hätten auch keine Männer versucht, sie unangemessen zu berühren.
2. In der westlichen Welt erfreuen sich Berichten zufolge »Sex-Roulette-Partys« zunehmender Beliebtheit. Der Clou dieser Partys: Eine anwesende Person ist HIV-positiv, und niemand, der dann im weiteren Verlauf ungeschützten Sex mit anderen im Raum praktiziert, weiß, um wen es sich dabei genau handelt.
3. Die Obsession mit »Körperkunst« ist in der westlichen Welt offenbar völlig aus dem Ruder gelaufen. Zu den aktuellsten Trends der »künstlerischen Körpergestaltung« gehört es bspw., sich die Augäpfel tätowieren und die Zunge spalten zu lassen.
4. Der katholische Erzbischof von St. Louis, Robert Carlson, sagte kürzlich vor Gericht aus, er sei nicht sicher, ob er in seiner Zeit als Kanzler der Erzdiözese tatsächlich gewusst habe, dass es gegen das Gesetz verstoße, wenn Priester Sex mit Kindern hätten.  Lesen sie bei Kopp weiter

Fazit = Das ist das Ergebnis der massiven heimlichen Einflussnahme auf die Politik des Landes durch die jüdische Wallstreet, die keinerlei Moral kennt ausser "Geld machen auf Kosten  Anderer". Dazu kommt ein Dauerkrieg aus Geldgier mit der Welt, der die besten Kräfte im Land zermürbt und demoralisiert. Alle Weltreiche sind aus diesem Grunde zerfallen und die paar verrückten Geldjuden die eigentlich an allen Schuld sind,  werden das auch nicht verhindern können.
 
Tiefer als im Gründungsjahr: So wirkt sich Merkels Asylpolitik auf CDU-Zahlen aus
Nach aktuellen Meinungsumfragen kommt die CDU nur noch knapp über 30 Prozent. Damit unterschreitet das Niveau eine wichtige historische Marke seit der Gründung in 1949. Der Abwärtstrend der CDUMehr>

Fazit = für diese überflüssige Partei, die für die USA regiert und die Deutschen ausnimmt wie Weihnachtshähnchen sind die aktuellen MItglieder  Zahlen viel zu hoch. die gehören weg, wie die übrigen Vasallen Parteien.
 
AfD-Spitze kritisiert Pegida-Nähe in Thüringen und Sachsen-Anhalt

Contramagazin

Es ist nicht im Sinne der Partei, wenn AfD-Mitglieder als Redner bei Pegida-Veranstaltungen auftreten und auch umgekehrt – dazu gebe es eine ablehnende Haltung. Kontakte zu Pegida sind im eigenen Ermessen der Landesverbände. Es gebe keinen Schulterschluss mit dieser Bewegung, sagt Jörg Meuthen.
Die Nähe der AfD-Landesverbände Thüringen und Sachsen-Anhalt zur islamfeindlichen Pegida-Bewegung stößt in der Bundesparteispitze auf scharfe Kritik. "Einen Schulterschluss zwischen der AfD und der Pegida-Bewegung gibt es nicht. Er wäre auch weder im Sinne meiner Partei noch meiner selbst", sagte der AfD-Bundesvorsitzende Jörg Meuthen

Fazit =  "Einen Schulterschluss zwischen der AfD und der Pegida-Bewegung gibt es nicht. Er wäre auch weder im Sinne meiner Partei noch meiner selbst"  Das sind die typischen Sprechblasen und vermittelnde Verhaltensmuster die allen unabhängigen Parteien in Germany pflegen. Damit entlarvt sich die AfD als ein Kind der jüdischen Besatzer, die im Grunde alles von Links nach rechts in der Politk dirigieren und im Griff haben.

Keine Partei könnte sich aus eigener Kraft gründen und gegen die übermächtigen Besatzer durchsetzen, die Deutschland wie eine Diktatur aus dem Hinterhalt regieren. Es hätte mich schon sehr gewundert das eine Partei die der Jude Henkel gegründet hat, unabhängig agieren kann. Und das Lehrer und Professoren, die idealen Staatsknechte, die gehirngewaschenste Truppe im Lande plötzlich freiheitliche Gedanken fürs Volk entwickeln, wäre ein großes Wunder.

 
"Nach drei Tagen wäre alles vorbei": So würde ein Krieg der Nato gegen Russland ausgehen

Huffingtonpost.de
Seit Monaten provozieren russische Flugzeuge die Nato. Regelmäßig kommt es an der Grenze zum Baltikum zu brenzligen Begegnungen zwischen russischen Jets und Nato-Maschinen.
Die baltischen Staaten sind besorgt. Sie fordern eine stärkere Präsenz von Nato-Truppen in der Region. Neben der Ukraine gilt das Baltikum als die Region, in der es am ehesten zu einer Konfrontation zwischen Russland und der Nato kommen könnte.
Doch wie würde eigentlich ein Krieg zwischen Russland und der Nato verlaufen? Die RAND Corporation, ein US-Thinktank, der das Militär berät, hat sich diese Frage gestellt und verschiedene Szenarien durchgespielt. Die Militärberater kommen zu einem düsteren Schluss.
Russland würde Osteuropa in nur drei Tage überrennen. Damit wäre ein Krieg gegen die Nato-Verbündeten schnell vorbei. Die RAND Corporation kam zu dem Schluss, dass Russland innerhalb von 36 bis 60 Stunden mit seinen 27 schwerbewaffneten Bataillonen die 12 leichtbewaffneten der Allianz beseitigen würde, um das Baltikum zu besetzen.
Wahrscheinlich würde Russland aus zwei Richtungen agieren. Der Großteil seiner Truppen würde über die lettische Grenze nach Riga vorstoßen, während in Norden eine zweite Gruppe in Richtung der estnischen Hauptstadt Tallinn zieht. Dabei würde Russland zuerst den Norden des Landes unter Kontrolle bringen, in dem eine große russische Minderheit lebt.
Die Nato hat in der Region 12 Bataillone stationiert. Sieben davon bestehen aus estnischen, litauischen und lettischen Truppen. Nur eines der Bataillone ist mit Panzern ausgestattet - dem Radschützenpanzer Stryker. Keines besitzt schwere Kampfpanzer. Zwar könnten Luftangriffe der Nato den russischen Truppen Schaden zufügen - aber gegen die Übermacht der Panzer könnten sie wenig ausrichten.
Die Nato-Truppen würden sich um die Hauptstädte Tallinn und Riga zusammenziehen. Doch den russischen Panzern könnten sie wenig entgegensetzen. Auch ein Einsatz von US-Truppen und Luftschläge der US-Luftwaffe könnten Russland nicht aufhalten, so die Studie. Dann würde der Nato nur noch eine Option bleiben: "ein verspäteter Atomschlag".

Fazit = Nein, so läuft ein mögliches Kriegs Szenario sicher nicht ab.
Es werden von anfang an präzise Atomschläge gegen den Gegner geführt und derjenige gewinnt, der es zuerst tut.
Deswegen wird es in Deutschland kaum Überlebende geben, da es zuviel US Stützpunkte mit Flugzeugen und Atom Raketen gibt
 

Linke wollen bei Israel-Reise „mit Verdächtigungen aufräumen“

Contramagazin

Die Linkspolitiker Bartsch und Wagenknecht wollen bei ihrer bevorstehenden Reise nach Israel mit bestehenden Verdächtigungen aufräumen, wonach die Linkspartei ein Tummelplatz für Antisemiten sei.

Von Redaktion/dts

Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, hat in der "Berliner Zeitung" betont, es gehe bei der bevorstehenden Israel-Reise, die er ab Sonntag mit seiner Co-Vorsitzenden Sahra Wagenknecht unternimmt, "auch darum, mit bestehenden Verdächtigungen uns gegenüber aufzuräumen". Die Linke war in den vergangenen Jahren mehrfach in den Verdacht des Antisemitismus geraten – zuletzt im November 2014, als Vertreter des linken Fraktionsflügels zwei Israel-Kritiker in den Bundestag einluden und den damaligen Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi bis auf die Toilette verfolgen.

Fazit = Bartsch sagte der "Berliner Zeitung": "Wir haben die Entscheidung, nach Israel zu reisen, gemeinsam getroffen"

Fazit = Eine Reise nach Israel treffen nicht die Vasallenpolitiker, auch nicht die in der Opposition. Nach Israel reisen müssen die Vasallen nur, wenn sie was verbockt haben oder wenn eine intensivere Zusammenrabeit ansteht. Wahrscheinlich will man die Linken an der künftigen Regierung beteiligen

 
Gysi für gemeinsamen Kanzlerkandidaten von SPD, Linken und Grünen
Contramagazin
Gysi hat eine glorreiche Idee. Er will die politische Linke zusammenbringen, um dann einen gemeinsamen Kanzlerkandidaten zu benennen. Mit einem Gabriel wird das aller Voraussicht nicht funktionieren. Schlussendlich solle die CDU in Opposition geschickt werden. Mit der CDU will er auch gleich die AfD entsorgen. Wie das funktionieren soll, haben wir noch nicht ganz begriffen.
Fazit = Der Vasallen Nickertruppe gehen die hellen Köpfe aus. Aber die brauchen keinen gemeinsamen Kanzler, die brauchen nur einen schnellen Abgang. Wir Deutsche wollen keine US Vasallen in der Politik
 

DWN: Financial Times: Merkel hat Aufstieg Erdogans möglich gemacht

Bundeskanzlerin Angela Merkels Rückendeckung für den türkischen Staatschef Erdoğan ist ausschlaggebend für seinen Aufstieg. Ohne ihre Hilfe, wäre er in der Türkei niemals nahezu allmächtig geworden, so der ehemalige EU-Botschafter in Ankara.

Fazit = Das ist typisch für die amoralsiche Presse der USA. Merkel hat nur getan was ihr die US Juden befohlen haben.

 

US-Kongress will, dass Obama den geheimen Bericht zu 9/11 freigibt

Redaktion

Die als geheim eingestuften 28 Seiten des Abschlussberichts der 9/11-Kommission enthalten zahlreiche Einzelheiten dazu, wer die Attentäter unterstützte, aber »nichts, das für die nationale Sicherheit von Belang wäre«. Das erklären Abgeordnete beider Fraktionen des amerikanischen Kongresses. Sie forderten Präsident Obama jetzt auf, die betreffenden Seiten endlich freizugeben.

 mehr …Koppverlag

Fazit = Das ist doch lächerlich! So dumm kann man doch gar nicht sein um sowas zu glauben. Die fertigen doch keinen echten Bericht über ihr Vergrechen an Amerika an! Das ist das typische Muster angloamerikanischer Gehirnwäsche oder besser gesagt jüdischer Propaganda. Das stimmt nicht, wahrscheinlich nicht mal die Tinte und das Paier auf dem er geschrieben wurde.

 

Der synthetische Mensch: Geheimtreffen in Boston

Auszug aus Koppverlag Andreas von Rétyi


Geheimtreffen haben wieder Hochkonjunktur, nicht nur innerhalb der politischen und ökonomischen Elite. Unlängst fanden sich in Boston rund 150 Wissenschaftler, Anwälte und Unternehmer ein, um ein sehr ungewöhnliches Projekt zu besprechen – sie beabsichtigen, das komplette menschliche Erbgut künstlich aufzubauen, unser Genom zu synthetisieren. Medien wurden nicht eingeladen und Teilnehmer zum absoluten Stillschweigen verpflichtet.
Wenn Professor Church das Genom einer kompletten menschlichen Zelllinie synthetisieren will, wenn er nicht nur »lesen«, sondern eben vollumfänglich auch »schreiben« will, so sehen darin kritische Experten den Anfang einer sehr bedenklichen Entwicklung, an deren Ende der synthetische Mensch steht. Und der könnte eine Art »Superrasse« der Zukunft bilden.
Die Konsequenzen wären kaum abzusehen. Die künstliche menschliche Zelle stellt natürlich ein weit komplexeres Unterfangen dar als Venters unfraglich erstaunliche Leistung, ein bakterielles Genom zu kopieren, oder der Versuch, das Hefe-Genom künstlich nachzuvollziehen. Doch darf davon ausgegangen werden, dass die Wissenschaft auch hier erfolgreich sein wird.

Drew Endy hat zusammen mit Laurie Zoloth, einer Professorin für medizinische Ethik an der Northwestern University, Chicago, einen kritischen Essay zur Geheimtagung und ihrem heiklen Thema verfasst. Hier geben die beiden Forscher auch zu bedenken: »Andere Aspekte der heutigen Agenda beinhalten Veränderungen des menschlichen Genoms an sich. Könnten Wissenschaftler beispielsweise ein modifiziertes menschliches Genom synthetisieren, das gegenüber allen natürlichen Viren resistent ist? Wahrscheinlich könnten sie das, zu rein nützlichen Zwecken.

Was aber, wenn andere dann versuchten, modifizierte Viren zu synthetisieren, die solche Resistenzen überwinden? Könnte ein solches Handeln sogar einen Rüstungswettlauf des Genom-Engineering auslösen?« Die beiden Autoren sprechen auch die religiöse Bedeutung der Schöpfung des Menschen an. Der künstliche Eingriff in dieses Schema wäre auch für viele religiöse Gemeinschaften von enormer moralischer Konsequenz. Unabhängig davon stellen Endy und Zoloth fest: »In einer Welt, wo die menschliche Reproduktion bereits zu einem von Wettbewerb geprägten Marktplatz geworden ist, auf dem Eizellen, Sperma und Embryonen ein Preisschild tragen, ist es leicht, noch weit befremdlichere Anwendungen der Synthesekapazitäten für das menschliche Genom zu erfinden.

Wäre es beispielsweise in Ordnung, Einsteins Genom zu sequenzieren und anschließend zu synthetisieren? Und falls ja, wie viele Einstein-Genome sollten dann angefertigt und in Zellen installiert werden, und wer dürfte das dann tun? … Nur weil etwas möglich wird – wie sollten wir es angehen, zu bestimmen, ob es auch ethisch vertretbar wäre, dieses Ziel zu verfolgen? Angesichts der Tatsache, dass die Synthese des menschlichen Genoms eine Technologie darstellt, die den Kern all dessen, was den Menschen als eine gemeinsame Spezies verbindet, völlig neu definieren kann, behaupten wir: Diskussionen darüber, solche Kapazitäten real umzusetzen, so wie das auch auf der heutigen Harvard-Konferenz besprochen wurde, sollten nicht ohne eine offene und rechtzeitige Erörterung stattfinden, ob es auch moralisch vertretbar ist, damit fortzufahren.«

Die Geheimtagung an der Harvard Medical School weckt jedenfalls wenig Vertrauen in die Motive und Absichten der Genexperten, die sich dort versammelt haben.

 

Fazit = Die Geheimtuherei erinnert an TTP und enthält tatsächlich noch viel Brisantere Dinge. Natürlich steckt der militärisch-industrielle Komplex der Wallstreet dahinter und wie immer haben sie über wichtige Projekte auch diesesmal bereits einen Hollywoodfilm darüber gemacht: "Hitman 47". In dem Film erfährt man dann auch schnell worum es geht, um bessere künstliche Menschen mit Superfähigkeiten. Die reichen dekadenten jüdischen Führer sind mit den jetzigen Menschen höchst unzufrieden und wollen ihn völlig umgestalten. Er muss besser gehorchen, schneller in ihrem Auftrag töten und schnell ersetzbar sein.

 

Paul Craig Roberts:

Kann Russland Washingtons Angriff überleben?



Nicht nur amerikanische Generäle sind unverantwortlich und erklären ohne jeglichen Beleg, dass »Russland eine existenzielle Bedrohung für die Vereinigten Staaten« ist; sowie für das Baltikum, Polen, Georgien, die Ukraine und ganz Europa. Auch britische Generäle beteiligen sich an der Kriegstreiberei. Sir Richard Shirreff, General a.D., ehemaliger NATO-Kommandant und bis 2014 stellvertretender Oberbefehlshaber der Allianz in Europa, hat jüngst erklärt, dass ein nuklearer Krieg mit Russland innerhalb eines Jahres »gänzlich möglich« sei.

Meine loyalen Leser wissen, dass ich selbst seit einiger Zeit vor der Möglichkeit eines Atomkrieges gewarnt habe. Allerdings gibt es einen erheblichen Unterschied zwischen mir und den westlichen Generälen. Ich sehe den Krieg als Konsequenz des neokonservativen Drangs nach der US-Weltherrschaft. Der neokonservative Drang nach der Weltherrschaft wird von den Neokonservativen selbst in ihren öffentlichen Positionspapieren bestätigt und hat eine 15-jährige Vorgeschichte der Umsetzung in Amerikas vielen und fortlaufenden Kriegen im Mittleren Osten und Afrika. Obwohl die presstituierten Medien ihr Bestes geben unseren Fokus von den bekannten Fakten fernzuhalten, so bleiben die Fakten doch bekannt.

Die Position der westlichen Generäle ist, dass die »russische Aggression« ein unschuldiges Amerika, samt der NATO, in einen nuklearen Krieg treibt. Hier die Liste der »russischen Aggressionen« von General Shirreff:

»Er [Putin] ist in Georgien einmarschiert, er ist auf der Krim einmarschiert, er ist in der Ukraine einmarschiert. Er hat Gewalt angewendet und ist damit durchgekommen. In einer Zeit der Spannungen ist ein Angriff auf die baltischen Staaten … gänzlich plausibel.«
Shirreff redet über vorgespiegelte Ereignisse, die selbst wenn sie real wären innerhalb dessen stattfinden würden, was bis vor nicht allzu langer Zeit Russlands seit langem bestehende nationalen Grenzen waren. General Shirreff scheint mir entweder schlecht informiert oder ein Heuchler zu sein.

Es sind die Vereinigten Staaten und Israel, welche Gewalt anwenden und damit durchkommen. Die russische Invasion der ehemaligen russischen Provinz Georgien war eine Reaktion auf die Invasion Süd-Ossetiens durch die Marionetten-Regierung der Amerikaner, wo die von Amerikanern und Israelis trainierten und ausrüsteten georgischen Truppen russische Friedenstruppen und eine große Zahl süd-ossetischer Zivilisten getötet haben, während sich die russische Regierung bei den Olympischen Spielen in Beijing aufhielt.

Ein kleiner Bruchteil der russischen Armee benötigte nur wenige Stunden, um die von Amerikanern und Israelis trainierte georgische Armee zu überrollen. Putin hatte die ehemalige russische Provinz in seiner Hand. Er hätte den Marionetten-Präsidenten Amerikas aufhängen und Georgien wieder Russland angliedern können, wo es vermutlich hingehört, nachdem es die gesamte moderne Geschichte dazugehört hatte.

Aber Putin hat Georgien nicht als Beute gesehen und nachdem er seinen Punkt gemacht hatte, gab er den Amerikanern ihren Marionetten-Staat zurück. Der seinerzeitige Präsident, ein schäbiger Schurke, wurde von den Georgiern aus dem Land geworfen und dient nun im amerikanischen Marionetten-Staat Ukraine – wie so viele andere Nicht-Ukrainer. Anscheinend findet Washington nicht genügend Ukrainer, die bereit sind ihr Land für Washington zu verraten und muss folglich Ausländer hereinbringen, die Washington dabei helfen die Ukraine zu beherrschen.

Leider gab es auch keine Invasion der Ukraine. Putin wollte nicht einmal das Gesuch der russischen Bevölkerungsmehrheit in den abtrünnigen Provinzen Donezk und Luhansk akzeptieren, welche wieder zu Russland gehören wollten, wo sie auch hingehören. Wenn Putin die Ukraine wirklich haben wollte, dann bräuchte er keine Armee zu schicken. Er kann den östlichen und südlichen Teil einfach dadurch zu Russland zurückholen, indem er das Gesuch der Bevölkerung akzeptiert, dass sie wieder ein Teil Russlands sein möchten.

Das einzige Gesuch das Putin akzeptierte, was das der Bewohner der Krim, welche sich mit einem extrem hohen Ergebnis – wie es von “westlichen Demokratien“ noch niemals erlebt wurde – von 97,6 Prozent dafür entschieden, sich Russland wieder anzuschließen – zu dem die Krim länger gehörte als die USA überhaupt existierten, bis der Ukrainer Chruschtschow die Krim von der Russischen Sowjetrepublik zur Ukrainischen Sowjetrepublik transferierte, als beide noch Teil der Sowjetunion waren.

Es ist kaum anzuzweifeln, dass Putin das Gesuch der Krim akzeptierte, weil die russische Marinebasis auf der Krim Russlands einziger Warmwasser-Hafen und Zugang zum Mittelmeer ist und es ist auch kaum anzuzweifeln, dass Putin die Gesuche aus Donezk und Luhansk abgelehnt hat, um propagandistische Anklagen aus Washington zu vermeiden, wie jene des ehemaligen Generals Shirreff. Putin nahm – meiner Ansicht nach fälschlicherweise – an, dass seine Verweigerung gegenüber Donezk und Luhansk Washingtons NATO-Marionetten-Staaten beschwichtigen und Washingtons Einfluss in Europa mindern würde. Für die korrupten Europäer haben Fakten jedoch keine Konsequenzen, Washingtons Geld ist wichtiger.

Putin versteht die Macht des Geldes aus Washington nicht. Im gesamten Westen zählt nur Geld. Es gibt nicht so etwas wie Washingtons Wort, eine integre Regierung, Wahrheit oder gar empirische Fakten. Es gibt nur bestens propagandierte Lügen. Der gesamte Westen ist eine Lüge. Der Westen existiert nur für ein Ziel: Konzernprofite.

General a.D. Shirreff behauptet ohne Belege, was typisch ist, dass Putin »Gewalt« angewendet habe »und damit durchgekommen« sei. Von welcher Gewalt redet dieser General? Kann er die Gewalt benennen? Die unabhängigen internationalen Beobachter des Referendums auf der Krim berichten, dass es vollkommen gerecht zuging, dass es keinerlei Einschüchterung gab, keine Truppen oder irgendeine Bedrohung von Seiten der Russen vorlag.

Der ehemalige NATO-General Shirreff glaubt, dass ein russischer Angriff »auf die baltischen Staaten gänzlich möglich« sei. Aus welchem Grund? Die baltischen Staaten, ehemaligen Provinzen der Sowjetunion, stellen für Russland überhaupt keine Bedrohung dar. Die Russen haben keinerlei Grund die baltischen Staaten anzugreifen. Es war Russland, welches den baltischen Staaten ihre Unabhängigkeit gab. Genau wie es auch Russland war, welches der Ukraine und Georgien ihre Unabhängigkeit gab.

Das imperiale Washington hebelt die Angemessenheit der russischen Regierung aus, um Russland in ein propagandistisches Licht zu rücken. Die russische Regierung hat zugelassen in die Defensive gedrängt zu werden und Washington die Offensive überlassen.

Russland hat niemanden angegriffen, außer die Terroristen-Gruppe ISIS. Angeblich stellt sich Washington gegen den Terrorismus, aber Washington hat ISIS benutzt, um die syrische Regierung durch Terrorismus zu stürzen. Russland hat dies gestoppt. Die Frage ist, ob die russische Regierung sich derart wünscht vom Westen akzeptiert zu werden, dass Putin die Zersplitterung Syriens durch Washington/Israel zulassen wird, um zu zeigen, dass Russland für den Westen ein guter Partner ist?

Wenn Russland nicht über seine Zuneigung für den Westen hinwegkommt, dann wird Russland seine Unabhängigkeit verlieren.

Nach meinem Verständnis ist Russland als christliches Land mit moralischen Prinzipien wieder auferstanden, vielleicht als das einzige auf der Welt. Die Frage, die sich das russische Volk und seine russische Regierung dringend stellen müssen lautet: Wollen wir mit dem kriegsverbrecherischen Westen zusammenarbeiten, der nicht nur seine eigenen, sondern auch internationale Gesetze missachtet?

Der überwiegende Teil des Bösen auf der Welt weilt im Westen. Es ist der Westen mit seinen Lügen und seiner Gier, der im 21ten Jahrhundert Millionen von Menschen in 7 Ländern verheert hat. Dies ist der bedrohlichste Beginn eines neuen Jahrtausends in der Neuzeit.

Nachdem die westlichen Kapitalisten mit der Plünderung der Dritten Welt, Süd-Amerikas, Griechenlands, Portugals, Lettlands, Argentiniens und jetzt Brasiliens nicht zufrieden sind, haben sie jetzt Russland, China, Indien und Süd-Afrika im Visier.

Was für eine Trophäe wäre Russland mit all seiner Ausdehnung in Sibirien, welche für kapitalistische Profite ökologisch vergewaltigt und zerstört werden kann. Das Angebot der russischen Regierung, freies Land in Sibirien zu erhalten, wäre besser auf russische Bürger beschränkt worden. Sonst wird das Land wahrscheinlich vom Westen aufgekauft, der seine Besitztümer in Russland zur Zerstörung des Landes benutzen wird.

Die Russen und die Chinesen sind blind ob der Tatsache, dass sie seit Jahrzehnten unter unterdrückenden und gescheiterten Regimes gelebt haben. Sie halten den Westen für einen Erfolg. Ihre Missdeutung des Westens gefährdet ihre Unabhängigkeit.

Weder Russland noch China suchen den Konflikt. Es ist eine überflüssige und rücksichtslose Handlung Washingtons, Russland und China die Botschaft zu senden, dass sie sich zwischen Krieg und Vasallentum entscheiden müssen.  gelesen bei nachtwächter


Fazit = Das ist alles auch meine Meinung was Paul Craig schreibt. Russland wird einen geplanten Überraschungsangriff der USA nicht überleben. Eine Chance haben Russland und China zusammen, wenn sie überraschend und bald zuschlagen.

 
Die letzte Option heißt Krieg: Der Finanz-Tsunami nimmt seinen Lauf

Ernst Wolff
Die relative Ruhe an den Finanzmärkten in den vergangenen Wochen und Monaten hat viele Menschen glauben lassen, die Lage habe sich nach den Turbulenzen zu Jahresbeginn entspannt und sei doch nicht so ernst ist wie zunächst angenommen. Sie irren.
Konfrontation mit Russland und „wirtschaftliche Atomwaffen“ des Westens
Die gegenwärtige Lage ist erheblich instabiler als zu irgendeinem Zeitpunkt seit der Jahrtausendwende und birgt erhebliche Gefahren in sich.
Acht Jahre sind vergangen, seit das globale Finanzsystem unmittelbar vor dem Zusammenbruch stand. Statt die Schuldigen — skrupellose Spekulanten in den Führungsetagen der Finanzindustrie – zur Rechenschaft zu ziehen, erklärten die Regierungen in aller Welt die großen Finanzinstitute für „too big to fail“ und retteten sie mit Hilfe von Steuergeldern, also dem Geld arbeitender Menschen. Um die dadurch entstandenen riesigen Löcher in den Staatshaushalten zu stopfen, bürdeten sie die Folgen dieser Politik ebenfalls der arbeitenden Bevölkerung auf. Unter dem Banner der „Austeritätspolitik“ senkten sie deren Lebensstandard und zwangen sie, Einbußen aller Art hinzunehmen.
Die Verursacher der Krise wurden sogar noch belohnt
Die Verursacher der Krise dagegen wurden für ihr Verhalten sogar noch belohnt. Für sie wurden riesige Mengen an Geld geschaffen, das ihnen bis heute zu immer niedrigeren Zinssätzen zur Verfügung gestellt wird. Statt es — wie von der Politik zur Täuschung der Öffentlichkeit behauptet — für neue Investitionen und damit zur Ankurbelung der Realwirtschaft zu benutzen, setzt die Finanzindustrie den Löwenanteil des Geldes auch nach dem Beinahe-Crash wieder zur Spekulation an den Finanzmärkten ein. In der Gewissheit, „too big to fail“ zu sein und im Notfall erneut gerettet zu werden, haben die Banker ihre spekulativen Aktivitäten seit 2008 sogar ausgeweitet und gehen heute größere Risiken ein als zuvor.
Putins Berater: USA führen globalen „hybriden Krieg“ zu Wirtschaftszwecken
Der Finanzsektor, der das System damals existentiell bedroht hat, wuchert deshalb unkontrolliert weiter. Die Realwirtschaft dagegen stagniert und schrumpft, da ihr durch den Finanzsektor das Blut in Form von Kapital entzogen wird und auch die Nachfrage auf Grund der austeritätsbedingten geringeren Einkommen zurückgeht. Das wiederum führt dazu, dass die Kluft zwischen denen, die von ihren Vermögen leben, und denen, die von ihrer Arbeit leben müssen, immer größer wird.
Inzwischen hat die Entwicklung jedoch eine neue Stufe erreicht, da die bisherigen Maßnahmen nicht mehr richtig greifen oder neue Risiken mit sich gebracht haben: Jahrelanges Gelddrucken hat zur Entwertung des Geldes und zur Inflation geführt — nicht in der Realwirtschaft, sondern an den Anleihen-, Aktien- und Immobilienmärkten, in die das frische Geld größtenteils geflossen ist. Unterstützt durch das parasitäre Verhalten der großen Marktteilnehmer (zum Beispiel das Rückkaufen eigener Aktien durch das Management von Großkonzernen zum Zweck der Erhöhung der eigenen Boni), haben sich riesige Blasen gebildet, die jederzeit platzen und zu einer Panik an den Märkten führen können.
Der Weg führt zwangsläufig zu immer größerer Instabilität
Wie Öl-Länder ihren angehäuften Reichtum wieder loswerden
Die kontinuierliche und mittlerweile bis in den Negativbereich reichende Senkung der Zinsen (auch „billiges Geld“ genannt) erhöht ebenfalls die Instabilität des Systems: Sie zwingt bisher zur Vorsicht neigende Anleger wie Pensionsfonds, Rentenkassen und Krankenkassen, konservative Anlageformen über Bord zu werfen und durch Spekulation an den Finanzmärkten immer höhere Risiken einzugehen. Außerdem untergräbt sie die Lebensgrundlage kleiner und mittlerer Banken (z.B. deutscher Sparkassen und Raiffeisenbanken), die derzeit händeringend nach Rezepten suchen, um die Verluste in ihrem früheren Kerngeschäft — der Kreditvergabe an den Mittelstand — auszugleichen.
Beide Entwicklungen zusammen haben dazu geführt, dass selbst früher als normal geltende Korrekturen der Märkte verhindert werden müssen, da diese durch den Bankrott einzelner Marktteilnehmer rasch zu einer Kettenreaktion und so zum Zusammenbruch des Systems führen könnten. Sobald es zu ersten schärferen Abwärtsbewegungen an den Märkten kommt, greifen deshalb die Zentralbanken – von der breiten Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt – direkt oder über Mittelsmänner mit frischem Geld ein, manipulieren auf diese Weise die Kurse noch stärker und verzerren so das im Verhältnis zur Realwirtschaft mittlerweile groteske Bild der Märkte bis zur Unkenntlichkeit.
Die größte Gefahr aber lauert wie schon seit Jahren im Bereich der Derivate, deren Umfang von der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich auf zurzeit ca. $ 550 Billionen, von Insidern sogar auf $ 1,5 Trillionen geschätzt wird. Unter diesen von der Realwirtschaft abgekoppelten reinen Finanzwetten müssen zurzeit insbesondere die Kreditausfallversicherungen und die Zins-Swaps als finanzielle Tellerminen gelten.
Die größten Gefahren lauern im Verborgenen
Die EU-Krise und der Untergang der Römischen Republik – Verblüffende Parallelen
Da Kreditausfallversicherungen auch von solchen Marktteilnehmern abgeschlossen werden dürfen, die keinen Kredit vergeben haben, setzen zahllose Großinvestoren auf dieses (erst seit 1994 existierende) gefährlichste aller Finanzprodukte. Nicht etwa, um sich gegen Risiken abzusichern, sondern um ganz gezielt auf den Ausfall von Unternehmen und Ländern zu wetten. Da dies beim tatsächlichen Eintreten einer Insolvenz dazu führen kann, dass Banken ein Vielfaches der Schadenssumme auf den Tisch legen müssen (wie 1998 im Fall des Hedgefonds Long Term Capital Management und 2008 im Fall des US-Versicherers AIG), bleibt Staaten und Regierungen im Ernstfall gar nichts anderes übrig als das fehlende Geld zu drucken und es den betroffenen Finanzinstituten zum Überleben zur Verfügung zu stellen.
Zins-Swap-Derivate sind mittlerweile einer der Hauptgründe, warum die Zentralbanken ihre Leitzinsen nicht erhöhen können, sondern immer weiter senken und sogar noch tiefer in den Negativbereich treiben müssen. Mit Zins-Swap-Derivaten sichern sich Unternehmen und Staaten gegen Verluste durch Schwankungen von Zinssätzen ab. Die Kurseinbrüche an den internationalen Aktien- und Anleihenmärkten im Januar 2016 als Folge der minimalen Zinserhöhung der Federal Reserve um ganze 0,25 % im Dezember 2015 zeigen, in welch gigantischem Umfang diese Zins-Swaps mittlerweile abgeschlossen wurden. Die Folge: Den Zentralbanken bleibt in Zukunft kein Spielraum mehr für eine Erhöhung der Leitzinsen, eine Rückkehr zu den früher normalen Werten von mehreren Prozent ist damit ausgeschlossen.
Was aber bleibt Regierungen und Finanzindustrie, wenn eine Senkung des Leitzinses das Bankensystem selbst gefährdet und die immer größeren aus dem Nichts geschaffenen Geldmengen zwangsläufig zu dessen totaler Entwertung führen müssen? Die Antwort lautet schlicht und einfach: Ein noch schärferer Angriff auf die arbeitende Bevölkerung.
Der Leidtragende: Die arbeitende Bevölkerung
Die vor uns liegende Phase wird von folgenden Entwicklungen geprägt sein: Die Unternehmen werden unter dem Schlagwort der „Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit“ alles daran setzen, Löhne zu senken, Entlassungen vorzunehmen, Arbeitsbedingungen zu verschärfen und Leistungen wie Renten- und Sonderzahlungen zu kürzen, um auf diese Weise die Gewinne für die Investoren zu erhöhen. Die Staaten wiederum werden diese Maßnahmen durch weitere Austeritätsprogramme flankieren, Sozialleistungen einschränken, öffentliche Bedienstete entlassen, Mindestlöhne senken und die Infrastruktur weiter zerfallen lassen. Außerdem werden sie den Gewalt- und Überwachungsapparat (Militär, Polizei und Geheimdienste) ausbauen, um sich gegen den zu erwartenden Widerstand seitens der Bevölkerung zu wappnen.
Sollten diese Maßnahmen nicht ausreichen und einzelne Finanzinstitute trotz aller Rettungsversuche zusammenbrechen, werden die Regierungen auf das inzwischen rechtlich in ganz Europa verankerte Bail-in zurückgreifen. D.h.: Die Vermögen von Anteilseignern, Einlegern und Sparern werden zum Teil konfisziert werden, um die betroffenen Geldinstitute am Leben zu erhalten. Großinvestoren werden, da sie über genügend Marktinformationen verfügen, rechtzeitig abspringen und ihr Geld in Sicherheit bringen. Die Zeche wird in erster Linie die arbeitende Bevölkerung zahlen.
Sollte aber auch ein Bail-in nicht ausreichen, könnte ein Vorschlag des IWF auf den Tisch kommen, der 2013 in seiner Publikation „Fiscal Monitor“ unter dem Titel „Taxing Times“ („Zeit für Steuern“) eine einmalige Vermögenssteuer in Höhe von 25 % auf alle Bankguthaben zur Rettung des Systems ins Gespräch gebracht hat. Auch hier kann damit gerechnet werden, dass die Finanzelite und die Wohlhabenden dieser Welt ihr Geld rechtzeitig in nicht erreichbaren Steueroasen verstecken werden und am Ende die arbeitenden Menschen für die Verfehlungen der Finanzindustrie werden aufkommen müssen.
Die letzte Option heißt Krieg
US-Journalist: USA haben nicht vor Russland, sondern vor Weltfrieden Angst
Die erheblichen sozialen Verwerfungen, zu denen all diese Maßnahmen unausweichlich führen werden, könnten die Herrschenden schlussendlich aber auch zu einem weiteren Mittel greifen lassen, durch das das Finanzsystem bereits zweimal, nämlich 1914 und 1939, zumindest für einige Jahrzehnte am Leben erhalten wurde. Wie die allseits praktizierte Aufrüstung, das Säbelrasseln der USA gegen Russland und China und die zunehmende globale Militarisierung zeigen, liegt die Option eines großen Krieges bei den wichtigsten politischen Entscheidungsträgern dieser Welt bereits offen auf dem Tisch.
Wer glaubt, dass moralische Gründe diese Kräfte an der Entfesselung eines Krieges hindern könnten, der sollte einen Blick auf die Geschichte des 19. und des 20. Jahrhunderts werfen: Wenn das System existentiell bedroht war, hat die politische Elite – die ja direkt von ihm profitiert – nie gezögert, auch diese letzte Karte auszuspielen, unendliches menschliches Leid billigend in Kauf zu nehmen und dabei einen Satz zu bestätigen, der heute mehr denn je gilt: „All wars are bankers’ wars.“ („Alle Kriege sind Banker-Kriege“) sputnik

Fazit = Ja das stimmt alles, aber es ist noch viel schlimmer. Die Krise ist gewollt und wird regelrecht benutzt um jüdische Wallstreet Interessen durchzusetzen und auch der Krieg ist nicht die letzte Option wenn alles andere versagt, sondern sie ist gängiges Mittel zur Durchsetzung der jüdischen Wallstreet Interessen, wie schon im 1 + 2. Weltkrieg passiert. Und der dritte Weltkrieg ist bereits kurz vor dem gewollten Ausbruch, den Niemand verhindern kann.
 

 DWN: Falsche Sicherheit: Tesla wird zur Gefahr für Audi, BMW und Mercedes

Bloomberg kommt in einer Analyse der deutschen Auto-Industrie zum Ergebnis, dass sich die deutschen Autohersteller nicht in Sicherheit wiegen dürfen. Eine Umfrage unter Tesla-Käufern hat ergeben, dass sie das neue Model 3 den deutschen Modellen vorziehen - weil es innovativer ist.

 

Fazit = Die US Unternehmen lügen sich alle zu ihrem Vorteil in die Tasche! Diese Nation hat keine Moral und keinen Anstand!



 
Apple, Netflix, Tesla: Aus?

Verkaufen oder short gehen: klare Topformationen bei Apple und anderen Börsenlieblingen. - Tesla und Netflix: 2 weitere Hotstocks auf dem Weg nach unten. - Edelmetallaktien gehören jetzt unbedingt ins Depot. Im Edelmetallsektor locken hohe Gewinne. mmnews

 

Fazit = Die Wallstreetfirmen versuchen verzweifelt ein Comeback durch eine neue Hype. Man sieht es am 3 D Drucker, am angeblichen Tesla "Wunderauto" und an den aggressiven Gebaren jegliche Konkurrenz am Markt durch kriminelle Methoden auszulöschen. Doch ihre Zeit ist vorbei, der Pleitegeier kreist schon über der überheblichen versiften Truppe.

 
 

Der Heimatschützer . . . Schon wieder . . . Verden, die ZWEITE MASSENSCHLÄGEREI . . . in nur 2 Tagen

Verden. Sowohl Freitag- als auch Samstagabend war es in der Unterkunft zu Schlägereien mit mehreren Dutzend Beteiligten gekommen. 14 Menschen wurden dabei verletzt, ein 14 Jahre alter Junge sogar lebensgefährlich. Er hatte durch massive Tritte und Schläge schwere Kopfverletzungen erlitten.
Für uns: Eine Sauerei, die wir bezahlen!

Schon wieder werden unsere Vorurteile bestätigt, verehrte Kirchenpäpste und Kirchenkardinäle! Eure Messen sind nichts weiter als das Einreden eines schlechten Gewissens! Wir müssen gar nicht Invasoren dulden und bezahlen. Ihr fettgefressenen Wamse! Wie könnt ihr euch nur erdreisten, Nächstenliebe zu predigen und damit die Fernsten als Empfänger der Liebe vorzuschlagen. Diese Kardinäle sollten ihre Zelte in den Asylheimen aufschlagen und die Streitereien der Mohammedaner und Kriminellen schlichten. Das wäre dann praktische Fernstenliebe und eine bessere Gegenleistung für fürstliche Gehälter wie ihre klerikale Androhung einer weiteren Mohammedaner- und Afrikanerinvasion!

Hiermit stelle ich den Antrag, dass sämtlich Asylanten extrem weiche Schuhe mit Weichpolsterrand tragen müssen wegen der extremen Gefährdung der Bevölkerung durch Kopftritte. Wir haben tausende Kopftreter (Kickfugees) importiert. Wohl ein Markenzeichen der Willkommenskultur mit ihrer Einladung zur Respektlosigkeit gegenüber den einheimischen Heloten, die von ihren neuen Hypergöttern die Helotentritte bekommen.

Jetzt verstehe ich, dass unsere Ärzte und Krankenhäuser keine nahen Termine für uns Viertklässler mehr haben, wenn die Erstklässler wegen ihrer Raufereien Arztpraxen und Krankenhäuser füllen und Zeit haben, sich jedes Wehwehchen gebührend behandeln zu lassen. Auch bei der medizinischen Versorgung habe ich schon Klagen vernommen, dass wegen der Flüchtlinge unsere Termine "gestreckt" werden. Auch bei der medizinischen Versorgung gibt es also schon einen Verteilungskampf und eine Umverteilung vom Erst- zum Viertklässler. Die Erstklässler werden selbstverständlich vorgelassen, denn die haben null Geduld und das hat sich herumgesprochen wegen blutiger Vorfälle! Wie ich das alles hasse! gesehen bei Hartgeld

Wir, die Steuerzahler sind also Bürger 4. Klasse.

Fazit = Die Deutschen sind keine Bürger 4. KLasse, sie sind durch die in Deutschland herrschenden Juden der Wallstreet zum Abschuss und zur Ausrottung freigegeben. Das entstammt nicht meiner Phantasie, sondern den Plänen von US Think Tanks. Man will jeden Konkurrenten ausschalten, der ihre Welt-Herrscherpläne in naher Zukunft gefährden könnte

 
SPD-Austeiger: „Ruhrgebiet wird zum Armenhaus Deutschlands"

Epoch Times,

Nach 26 Jahren trat der Essener Ratsherr Guido Reil aus der SPD aus, weil er „mit dem grundsätzlichen Kurs der SPD nicht mehr leben kann“. Die Zeitung „Welt“ interviewte den Kommunalpolitiker zur Krise der Sozialdemokratie, Ruhrgebiet und Flüchtlingsfrage.
Er trete aus, weil er „mit dem grundsätzlichen Kurs der SPD nicht mehr leben kann“, schrieb Reil am 11. Mai auf Facebook. „Wir waren mal die Partei der sozialen Gerechtigkeit, aber im realen Handeln merke ich davon leider nichts mehr. Wir waren die Partei der Arbeiter, ihre Interessen vertreten wir aber gar nicht mehr.“
Eigentlich müsste die SPD ihren Kurs dringend ändern – aber sie tut es nicht. Die Begründung dafür sei, dass die radikale Kursänderung der österreichischen SPÖ vor drei Monaten nur der FPÖ geholfen habe, so Reil auf Facebook. Nun will die deutsche SPD ihre Wähler belohnen und den Kurs weiter halten. Doch genau das findet er falsch: „Ich werde in Zukunft als parteiloser Ratsherr weiter intensiv an meinen sozialen Projekten arbeiten“, kündigte er an.
Gegenüber der „Welt“ sagte er, dass er in der Flüchtlingspolitik „schwarz“ sehe: Seine Aussagen dazu seien bereits "so ziemlich dieselben" wie die der AfD – obwohl er nicht vorhat, dorthin zu wechseln.
„Ruhrgebiet wird zum Armenhaus Deutschlands"
Reil kritisiert: „Das Ruhrgebiet wird zum Armenhaus Deutschlands. Das lässt sich in den Statistiken nachlesen.“ Stattdessen würde in der SPD so getan, als würde hier alles funktionieren, sagt er.

Auf Facebook schrieb Reil, dass man in der Flüchtlingspolitik den Bezug zur Realität "endgültig und völlig verloren" habe. Gegenüber der „Welt“schilderte er es wie folgt:

„Ich vermisse die soziale Gerechtigkeit. Ich finde es nicht sozial gerecht, überwiegend allein reisende junge Männer und Jugendliche aufzunehmen, von denen viele absehbar keinen Asylstatus bekommen werden. In Essen ist die Rede von 60 Prozent. Die Menschen hier vor Ort wundern sich, dass die Flüchtlinge wenig mit den Bildern im Fernsehen zu tun haben. Wir sehen ganz überwiegend kerngesunde junge Männer, die sehr gut gekleidet und gepflegt sind. Da lässt die Hilfsbereitschaft nach, und die Frage kommt auf: Warum ist jetzt auf einmal Geld da? Für uns war nie Geld da.“

 
Stegner warnt SPD vor lähmenden Personaldebatten

contramagazin

Stegner redet praktisch den weiteren Untergang der SPD herbei. Denn Stegner halte es für unwahrscheinlich, dass es Gegenkandidaten für Gabriel geben werde. Es werde aber ein Mitgliedervotum geben, wenn es doch Bewerber geben sollte.
Er halte es ohnehin "für eher unwahrscheinlich, dass es im nächsten Jahr Gegenkandidaten für Sigmar Gabriel als Kanzlerkandidat geben" werde. Stegner unterstützte allerdings den Vorschlag von Parteichef Gabriel, im Fall mehrerer Bewerber per Mitgliedervotum über den nächsten SPD-Kanzlerkandidaten zu entscheiden: "
Sollte es im nächsten Jahr mehrere ernsthafte Bewerbungen um die Kanzlerkandidatur der SPD geben, entscheidet ein Votum der Mitglieder – Gabriel hat damit nur ausgesprochen, was einer souveränen Partei entspricht", sagte Stegner den Funke-Zeitungen.

Fazit = Der Wasserkopf der Unfähigsten in der Partei will natürlich keine Personaldiskussionen. Schon im kommenden  Jahr 2017 wird es wahrscheinlich keine SPD mehr geben und das ist sicher ein Grund zur Freude.
 

 GF: Frankreich folgt Washingtons Befehlen, sagt

 früherer Geheimdienstchef

 

Die französische Regierung hat ihre eigenen Geheimdienste in Bezug auf die Krisen in der Ukraine und Syrien ignoriert und folgte blind Washingtons Anweisungen. Und dies trotz der Tatsache, dass etwa die anti-russischen Sanktionen einen schweren Schlag für die eigene Landwirtschaft bedeuteten, sagte Alain Juillet, früherer stellvertretender Chef des französischen Auslandsgeheimdienstes DGSE. Gegenfrage.com

Fazit = Das Deutschland diesen US Gangstern folgen muss, ist einfach auf den verlorenen Krieg zurückzuführen. Aber das es Frankreich auch tut, das ist ein Politikerversagen, wahrscheinlich nur auf Geldgier und Bestechlichkeit zurückzuführen.

 
Mutmaßlicher Gewaltaufruf auf Twitter: AfD-Verbände zeigen Ralf Stegner (SPD) an
Epochtimes AfD-Kreisverbände in Bayern reichten eine Strafanzeige gegen den SPD-Bundespolitiker Ralf Stegner ein. Der Grund: Ein Tweet, in dem er dazu aufrief, das "Personal der Rechtspopulisten" zuMehr>

Fazit = So "Link" habe ich persönlich die SPD auch erlebt, als ich kritische Ausserungen über diese Partei gemacht habe, hat man mich gleich beim Verfassungsgericht angzeigt. Die wollen nicht lernen, nur austeilen!
 

Leserzuschrift Hartgeld:

Fakten

 

1932 Leerverkäufe wurden verboten beziehungsweise eingeschränkt
2007 wurde das Gesetz aufgehoben

1932 Gesetz Glass Steagall Act (Trennbankengesetz)
1999 wurde das Gesetz unter Bill Clinton aufgehoben

2008 Rettung der Banken durch die FED
2016 Dez. Federal Reserve kappt ihre Rettungsleine (Bail-Out Gesetz)

2016 Jan. EZB Bail-In System tritt in Europa in Kraft
Sparer haften mit ihrer Einlage

2016 Zyklische Branchen am Ende eines Konjunkturverlaufs
Privater Konsum und Wohnungsbau stehen am Ende vom Zyklus

2016 Weltweiter Schuldenberg 2.669% zum BIP (Stand 2015)

2016 Zinsen der Zentralbanken auf 0%-0,25%

2016 Comex 542 Unzen Luftgold zu 1 Unze Phys. Gold

2016 Benchmark durch die staatliche Shanghai Gold Exchange
.
2016 Wir befinden uns am Ende eines „Sabbatjahres". Bzw. Jubeljahr

Ja, es gibt viele Indikatoren, dass der Crash bald kommen muss.WE

Fazit = Bis ende September ist alles passiert...Crash + Krieg....

    Mir war nicht bewußt, daß die Neoliberalen und die TTIP Pros das Brexit für sich nutzen (mT)

    gelesen im gelben forum, verfasst von DT, 16.05.2016, 23:03
    (editiert von DT, 16.05.2016, 23:13)

    bzw. wohl mit initiiert haben. Ein teuflischer Plan - man nutzt und instrumentalisiert die Wut der Bürger auf die EU, um die letzten Bürger-, Konsumenten- und Arbeiterrechte zu brechen und ein neoliberaes Manchester-Kapitalismussystem zu installieren.

    Ganz deutlich am Beispiel des Zuckers zu sehen im Film: angeblich sind die Zuckerrübenproduzenten der EU "uncompetitive" und "inefficient", und ein britischer Zuckerraffinierer, Tate & Lyle, beschwert sich über den Protektionismus. Klar, daß man für gerodete Regenwälder aus Brasilien mit Zuckerrohr, der für Sklavenlöhne angebaut wird, weniger zahlen muß als einem Rübenbauer aus der Börde, und selbst der lebt nicht auf dem selben großen Fuß wie die Zuckerspekulateure der City of London und ihrer Finanzhasadeure, die sowohl mit den brasilianischen Sklaven als auch mit dem Zuckerbauer aus der Börde ihre Spielchen treiben, beide in den Ruin treiben und dann noch ihr Land billig aufkaufen. 

    Hier werden wieder vordergründig bei Bürger und Arbeiter gegeneinander ausgespielt, divide et impera, um hinter den Kulissen noch fetter zu profitieren. Diesen wahren Globalisierungsprofiteuren, DENEN wäre das Handwerk zu legen! Rückkehr der Glass-Steagall Legislation etc. etc.!

    https://en.wikipedia.org/wiki/Glass%E2%80%93Steagall_Legislation

 
Zum Erstschlag bereit – NATO-Raketenbasis in Rumänien eingeweiht

Koppverlag Peter Orzechowski

Die NATO verlegt Truppen nach Osteuropa – wie ich bereits berichtet habe. Sie lagert Waffen in vorgeschobenen Bunkern ein – auch das habe ich früher vermeldet. Kaum beachtet von der Öffentlichkeit installiert das Bündnis währenddessen ein Raketenabwehrsystem an Russlands Westgrenzen. Vor diesen Raketenbatterien hatte der frühere sowjetische Staatspräsident Michail Gorbatschow bereits am 10. Dezember 2011 in München gewarnt: »So, und jetzt rüsten wir (Russland) auf. Wir sind bereit, Waffen einzusetzen, um unsere Sicherheit zu gewährleisten. Und was bedeutet das? Dritter Weltkrieg.«
A
m Freitag war die Grundsteinlegung der zweiten Abwehrbasis im nordpolnischen Redzikowo, nicht weit von der russischen Exklave Kaliningrad entfernt. Sie soll im Jahr 2018 abschussbereit sein.

Schon vorher waren die zum sogenannten NATO-Schutzschild gehörende Radaranlage in der Türkei und vier in Südspanien stationierte US-Schiffe mit Abwehrraketen in Dienst genommen worden. Die Kommandozentrale für das gesamte Abwehrsystem liegt in Deutschland – auf dem US-Luftwaffenstützpunkt im rheinland-pfälzischen Ramstein.

Die mit 24 Standard-3-Raketen (SM-3) ausgestattete Anlage in Deveselu wurde von den Amerikanern im Alleingang aufgebaut und kostete 800 Millionen US-Dollar (700 Millionen Euro). Auf dem NATO-Gipfel in Warschau im Juli soll sie der NATO unterstellt werden. Das sogenannte Aegis-System kann Mittelstreckenraketen eines Angreifers außerhalb der Erdatmosphäre zerstören.

Insgesamt haben die USA weit mehr als eine Milliarde Dollar in die Raketenabwehr investiert. Von Deutschland erhoffen sich die USA die Bereitstellung von Kriegsschiffen mit Radargeräten.
Die Folgen der gegenwärtigen Eskalation der Raketenabwehr in Europa wurden schon im April 2006 in der Zeitschrift Foreign Affairs beleuchtet: Die Raketenabwehr, schreibt das vom Council on Foreign Relations herausgegebene Blatt, wäre in erster Linie offensiv von Bedeutung, nicht defensiv. »Würden die Vereinigten Staaten einen atomaren Angriff auf Russland richten, bliebe dem ins Visier genommenen Land nur ein winziges Arsenal übrig – wenn überhaupt. Dann könnte schon eine relativ bescheidene oder ineffiziente Raketenabwehr ausreichen, sich vor einem Vergeltungsschlag zu schützen …«

Die USA seien mit dem Raketenabwehrsystem in der Lage, etwa 99 Prozent der russischen Atomraketen im Erstschlag zu zerstören. Das eine Prozent der verbliebenen russischen Raketen, die Moskau noch abfeuern könnte, würde durch den Raketenschild neutralisiert werden. Die Zeitschrift kommt zu dem Schluss: »Zum ersten Mal seit 50 Jahren stehen die Vereinigten Staaten heute an der Schwelle des atomaren Primats. Die Vereinigten Staaten werden womöglich schon bald in der Lage sein, mit einem Erstschlag das Langstreckenarsenal Russlands auszuschalten.« weiterlesen bei Koppverlag




Die Spannung steigt jetzt rapide weiter. Ich rechne mit einem umfassenden Weltkrieg bis Spätsommer 2016

Das Ergebnis der großen Spannung in den letzten Wochen:
Die fertiggestellte US Raketenstation in Rumänien ermöglicht einen atomaren Erstschlag der USA, damit ist ein Krieg in den nächsten Wochen, höchstens Monaten unausweichlich geworden




Die Deutschen sind bald am Ende ihres beschwerlichen Weges angelangt.


Seit Herbst 1992 berichte ich im Internet täglich über die wichtigen aktuellen Trends in der Politik und schimpfe über das herrschende jüdische System in Deutschland und dem Westen der Welt, das die Politik diktatorisch kontrolliert.
Jetzt sind wir an einem Punkt angekommen, wo das aktuelle zionistische System so übel aussieht, das es keiner Astrologie mehr Bedarf um zu erkennen, das sie in Kürze am Ende seiner Herrschaft angelangt sind, die doch immerhin seit weit mehr als 100 Jahre die Geschicke der Welt bestimmt haben. Zwei Weltkriege wurden von den jüdischen Zionisten aus niederster Gewinnsucht losgetreten und aktuell sind sie dabei den dritten Weltkrieg vom Zaun zu brechen und ich bin sicher, das sie damit Erfolg haben werden.

Die Wende im Schicksal der Erde wurde durch das entschlossene Handeln von Russland und China erreicht und den vielen Bricstaaten, die sich dem Duo angeschlossen haben. Statt vor der NWO auf die Knie zu fallen, hat sich der Rest der Welt mit China und Russland verbündet um aktiv mit allen Mitteln gegen die US Weltherrschaft unter der Knute der Juden zu kämpfen, um nicht das jämmerliche gleiche Schicksal zu erleiden, das man in allen westlichen Ländern beobachten kann.

Die westliche Bevölkerung lebt in einer Plutokratie, die Angst und Schrecken verbreitet. Deutsche bewachen und knechten Deutsche im Auftrag der jüdischen Geldgeier: Diese Art Leute einfach mit ein paar Euros zu kaufen, ist in Deutschland seit 70 Jahren ein Erfolgsmodell. Medien, Krankenkassen, Ärzte Apotheker, Beamte, Anwälte, Richter, Universitäten, Politiker und alle die einen UNI Abschluss haben und vom Staat bezahlt werden sind die Aufseher im großen Gefängnis. Sie tun ihre Arbeit in dem Selbstverständnis, wie Hitlers Schergen, die als sie nach dem Krieg befragt wurden warum sie das getan haben, stupide geantwortet haben, "WENN ICH ES NICHT GETAN HÄTTE HÄTTEN ES TAUSENDE ANDERE GETAN UND ICH HÄTTE NIE DIESEN GUT BEZAHLTEN JOB BEKOMMEN"
Und bezahlt werden die "Aufseher" von den Leuten die sie knechten: Zum Beispiel Ärzte, Apotheker und Krankenkassen von den horrenden Krankenkassen Beiträgen. Aus diesem Grunde sind die Arzneimittel in Deutschland 10 mal teurer als in Asien. Die Rezeptpflicht gibt es nur, damit sich die Leute nicht selbst medikamentieren und zu den Ärzten gehen müssen, die oft die Ausstellung des Rezeptes verweigern. Arzneimittelrezepte um Pharma kaufen zu können gibt es nur im Westen der Welt, damit werden die Bürger gegängelt! Viele Staatsaufpasser, die sich um jede kleine Sünde der Verbraucher auf der Straße, wie Polizisten oder im Internet die Anwälte oder eben im weiten Gesetzesdschungel kümmern, rauben diese mit Hilfe hundertausender Gesetze aus, die Politikervasallen eigens für diesen Zweck geschaffen haben.

Zum Beispiel die Medien: Fernsehen, Rundfunk und die Printmedien gehören alle den Juden, weil es ein zu wichtiger Standbein in der herrschenden Diktatur ist. Und sie haben uns ihre verabreichte Gehirnwäsche immer teuer bezahlen lassen. Selbst wenn sie nicht Fernsehen schauen oder keinen Fernseher haben, müssen sie die Gebühren bezahlen. Die Menschen müssen hunderttausend Vorschriften beachten, werden bei kleinster Unaufmerksamkeit vom System finanziell bestraft und grenzenlos über Steuern, Abgaben, Juristen und tausenden Gesetzen ausgeraubt. Das beste Beispiel für das schlimme Ergebnis einer solchen Politik ist die USA selbst. In keinem anderen Land sind so viele Leute im Gefängnis und in keinem anderen Land wird man wegen geringster Vergehen erschossen.

Doch damit ist es nicht genug, jetzt da so manche der kokainsüchtigen reichen Elite erkennen, das sie ihren Plan der Weltherrschaft nicht mehr erfolgreich umsetzen können, wollen sie zumindest ein Großteil der Menschen die ihr Bevölkerungs  -Reduzierungsprogramm und einem Weltkrieg auslöschen. Die jüdischen Zionisten planen die totale Unterwerfung der Völker und haben angeblich Bio Waffen entwickelt, die alle Ethnien zum großen Teil liquidieren außer der Ihren. Die Deutschen kommen da besonders schlecht weg, denn die Germanen sollen wie die Japaner und Chinesen, ganz von dieser Erde verschwinden. Aus diesen schwerwiegenden Gründen ist es eigentlich überflüssig weiter über politische Befindlichkeiten zu berichten, da wir uns schon im Countdown befinden. Das heisst in umittelbarer Kriegsgefahr, verbunden mit allen Gefahren die der Krieg mit sich bringt, wie Zerstörung der Meinungsfreiheit, Mord, Überfall und diktatorische Anordnungen. Die Einberufungsgefahr junger Menschen bis 65 Jahren gleicht unter den heutigen aktuellen Umständen dem Schlachthaus Schicksal unserer Kühe. Wahrscheinlich werden sie noch perfekter ins Jenseits befördert, dank ultimativer Waffen.

Und diejenigen die Zuhause bleiben dürfen? Von Deutschland bleibt im Falle eines 3. Weltkrieges nichts übrig, sagt Willi Wimmer. Und glauben sie mir, da hat er ohne Einschränkungen recht.

Fazit = Die Nacht ist nicht so schwarz wie sie aussieht!
Die im westlichen Bereich herrschenden reichen Zionisten werden den kommenden Krieg verlieren und bis auf die letzte Person eliminiert werden. Noch viel gründlicher als damals die „Nazis“, denn die ganze Welt wird geschlossen nach diesen Verbrechern suchen und sie selbst in Einöden und tiefen Atombunkern finden. Das Kapital und die Firmen der Reichen werden an die Staaten der Welt verteilt.
Das Wassermannszeitalter wird nach dem relativ kurzen vernichtenden Krieg heller und intensiver leuchten und uns weltweite Reisen ohne Visa, Länder ohne Zoll und Grenzen und freies Wissen ohne Grenzen bringen. Die alten US Kartelle, wie Medien, Pharma, Energie, Lebensmittel und Wissenskartell wird zerschlagen und die führenden Köpfe verurteilt.

Deutschland wird ein wichtiges Land der eurasischen Achse von Europa bis nach China und viele große Erfolge in der Zukunft mit der freien Welt feiern können.